Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Steht das iCar vor dem Aus?

Das Project Titan hat im Konzern an Zustimmung verloren

Wird es das Apple-Auto jemals geben? Laut Medienberichten baut der Tech-Konzern gerade Arbeitskräfte in der Entwicklungsabteilung seines Autoprojektes ab.

Es ist das derzeit am besten gehütete Geheimnis von Apple: die Entwicklung des Autoprojekts Titan. Der US-Technologiekonzern soll seit Jahren ein selbstfahrendes Auto entwickeln. Doch ob das Fahrzeug jemals produziert werden wird, ist mittlerweile mehr als fraglich. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg meldet, hat es Umstrukturierungen in der entsprechenden Entwicklungsabteilung des US-Technikriesen gegeben. Von insgesamt 1.000 Angestellten seien hunderte Mitarbeiter in andere Abteilungen versetzt worden oder hätten gekündigt, heißt es.

In der Vergangenheit soll es in der Entwicklungsabteilung wiederholt zu strategischen Unstimmigkeiten und Führungswechseln gekommen sein, dazu kamen Probleme in der Lieferkette, schreibt Bloomberg. Zuletzt gab es Spekulationen, dass der Tech-Riese den Sportwagenhersteller McLaren übernehmen könnte. Der Autobauer dementierte jedoch jegliche Kaufabsichten von Apple.

Allein die Ankündigung 2014, dass Apple ein eigenes Fahrzeug produzieren wolle, versetzte die Automobilbranche damals in Aufregung. Apple-Chef Tim Cook hatte daraufhin BMW und Daimler besucht und den Autokonzernen vorgeschlagen, den Bau des sogenannten iCars zu übernehmen. Doch sowohl BMW-Chef Harald Krüger als auch Daimler-CEO Dieter Zetsche winkten nach Informationen des Handelsblatts ab.

Dass das gesamte Projekt nun auf Eis gelegt werden soll, wollte Apple bisher nicht kommentieren, wie die FAZ berichtet. Anfang 2020 sollte das erste Auto laut Zielsetzung eigentlich herausgebracht werden.

Bild: Apple

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain