Börsenexperte Marc Faber: „Tesla ist wertlos“

Crash-Prophet Faber fällte ein vernichtendes Urteil über Tesla – und bleibt dabei. Elon Musk sieht er nur als guten Promoter. Das werde sich an der Börse bald rächen.

Marc Faber ist kein Freund von Tesla — das wurde bereits im Dezember 2016 deutlich, als der Herausgeber des „Gloom, Boom & Doom Reports“ in einem Gastbeitrag für das Anlegermagazin Der Aktionär erklärte, er gehe davon aus, dass der Autobauer Tesla um mindestens 40 Prozent crashen werde. Bislang ist davon an der Börse noch nichts zu sehen, die Tesla-Aktie klettert sogar weiter nach oben.

Jetzt legt der Crash-Prophet im Gespräch mit den Kollegen von Business Insider Deutschland nach: „Meiner Meinung nach ist Tesla wertlos — die Aktie wird auf null Dollar fallen. Die Frage ist nur, wie weit sie vorher noch steigt. Denn in einer Anlageblase, in der wir uns gerade befinden, ist es schwierig vorherzusagen, wie weit eine Aktie noch steigt, bis sie kollabiert“, so Faber. Er erklärt, dass schließlich auch während der Internetblase die Kurse massiv gestiegen sind, bevor das Kartenhaus in sich zusammenfiel.

Anzeige
Somit sei bei der Aktie zunächst kein Limit auf dem Weg nach oben erkennbar. „Ist die Aktie jetzt bei 300 Dollar zu teuer? Ich weiß es nicht, meiner Meinung nach ist sie schon lang zu teuer. Trotzdem ist es möglich, dass sie noch bis 500 Dollar steigt — das ist nicht meine Prognose, aber in der aktuellen Situation eben möglich vor dem Total-Absturz.“

Tesla lebe von den Konzepten seines Gründers Elon Musks, den Faber als „gewaltigen Promoter“ bezeichnet. „Tesla hat keine wichtigen Patente. Die Konkurrenz ist finanzstärker und wird dem Unternehmen den Rang ablaufen“, erwartet der Experte. Zudem sei es doch fragwürdig, warum die Tesla-Verluste größer werden, je mehr Fahrzeuge das Unternehmen verkaufe.

Folge NGIN Mobility auf Facebook!

Faber vergleicht Musk mit Ivar Kreuger — dem schwedischen Streichholz-König aus dem 19. Jahrhunderts. „Ähnlich wie Elon Musk verstand es Kreuger damals, die Leute von seinem Konzepten zu überzeugen und sie mit Ankündigungen und Andeutungen von sich zu überzeugen. Doch am Ende ist auch sein Unternehmen kollabiert.“

Dieser Artikel erschien zuerst auf Business Insider Deutschland.
Mehr von Business Insider Deutschland:

Bild: Getty Images/VCG

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain