Was uns die BVG-Chefin für die Zukunft verspricht – die Highlights der Woche

Sigrid Nikutta fordert Hamburg heraus, Siemens steigt bei Ubitricity ein und chinesischer Tesla-Konkurrent bekommt eine Milliarde.

Lieber NGIN-Mobility-Leser,

bei der Einführung von On-Demand-Shuttle-Bussen wollen sich die Berliner Verkehrsbetriebe einen Wettbewerb mit Hamburg liefern, wo nächstes Jahr ein solcher Service starten soll. Das kündigte Sigrid Nikutta auf unserer NGIN Mobility Konferenz an. Außerdem erklärte die BVG-Chefin, warum sie die BVG für den Wettbewerb mit Google gerüstet sieht und warum sie vor einer „Verkapselung auf der Straße“ durch kleine Fahrzeuge warnt.

Die wichtigsten Geschichten der vergangenen Tage im Überblick.

Siemens beteiligt sich an Berliner Ladesäulen-Startup: Ubitricity macht aus Straßenlaternen eine Ladesäule für E-Autos. Mit einem neuen Partner und einem Großauftrag in London wächst das Berliner Mobility-Startup. 

MAN-Chef scheut Wettbewerb mit Tesla nicht: Der Hersteller will ab 2021 elektrische Lkw in Serie bauen. Heute will Tesla nach mehreren Verschiebungen seinen mit Spannung erwarteten Semi-Truck vorstellen.

Car2Go vermietet Sportwagen nicht an junge Fahrer: Manchmal hat es etwas Gutes, zur Altersgruppe „Ü40“ zu gehören – zumindest als Car2Go-Kunde, der mal auf die Tube drücken will.

Eine Milliarde für chinesischen Tesla-Konkurrenten Nio: Der Elektroautobauer, der das Design seiner Autos in München entwickelt, will noch in diesem Jahr sein erstes E-Auto auf den Markt bringen.

NGIN Mobility gibt es auch gedruckt. Wer bisher noch keines unserer Print-Magazine erwischt hat, kann hier das komplette Heft herunterladen.

Das war’s für diese Woche – kommenden Donnerstag liest Du hier wieder von uns.


Bild: Charité / Peitz

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain