Airbus greift Flugtaxi-Startups Lilium und Volocopter an

Zwei deutsche Startups testen bereits Lufttaxis. Der Flugzeughersteller Airbus will jetzt aufholen – und hat immerhin einen Prüfstand für Lufttaxis fertiggestellt.

Airbus hat in Taufkirchen (Bayern) die Testanlage für sein Flugtaxi-Programm „City Airbus“ fertiggestellt. Dort soll das gesamte elektrische Antriebssystem des Quadrocopters geprüft werden, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Anzeige
Der Prüfstand kann nach Konzernangaben die Antriebssysteme testen. Davon erhofft sich Airbus Erkenntnisse über die elektrische, mechanische und thermische Dynamik. Die Tests sollen spätestens Mitte 2018 beginnen.

Folge NGIN Mobility auf Facebook!

Gemeinsam mit Siemens hat Airbus im Rahmen einer Kooperation die Architektur für das City-Airbus-Programm mit Motoren, Leistungselektronik und Verteilerkästen entwickelt. Die ersten Bauteile sind bereits hergestellt und nach Konzernangaben auf dem Weg zur Montage. Der Erstflug ist für Ende 2018 geplant.

Flugtaxi für die Stadt der Zukunft

Der CityAirbus ist ein selbstfliegendes batteriebetriebenes und vertikal startendes und landendes Flugobjekt, das für die Mobilität in der Stadt entwickelt wurde. Bis zu vier Personen finden darin Platz.

Anzeige

Airbus befindet sich bei der Entwicklung eines Flugtaxis in einem harten Wettbewerb mit den Startups Volocopter und Lilium. Volocopter arbeitet an einem autonomen Zweisitzer mit 18 Rotoren und hat insgesamt 30 Millionen Euro eingesammelt. Das Kapital stammt vom Autobauer Daimler, dem Berliner Investor Lukasz Gadowski und weiteren Geldgebern. Das Unternehmen hatte bereits 2016 die vorläufige Verkehrszulassung für sein Flugtaxi durch die deutsche Luftfahrtbehörde erhalten.

Lilium hatte im September 90 Millionen Dollar eingesammelt – unter anderem vom chinesischen Tech-Konzern Tencent. Das Münchner Startup hatte im Frühjahr 2017 mit dem Testflug seines autonomen Zweisitzes für Aufmerksamkeit gesorgt, der eine Reichweite von 300 Kilometern aufweisen soll.

Airbus arbeitet an einem weiteren Flugprojekt. Wie NGIN Mobility berichtete, laufen im US-Bundesstaat Oregon Tests für das Flugzeug Vahana. Es handelt sich um einen Senkrechtstarter mit acht drehbaren Rotoren.  

Illustration: Airbus

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain