Citybuzzer weiß, wo Taxis gebraucht werden

Citybuzzer will, dass Taxen schneller dort sind, wo sie gebraucht werden. Die Entwickler lesen dazu Twitter aus. Dafür gab es einen Preis von Daimler.

Mit Hilfe von Social-Media-Daten den Bedarf für Mobilitätsdienstleistungen erkennen – dieses Ziel haben sich die Studenten Felix Herron, Devvrat Singh und Gairik Aluni von der Technischen Universität (TU) Berlin vorgenommen. Als Team #citybuzzer haben die drei angehenden Informatiker einen Hackathon des Automobilkonzerns Daimler im neuen Einstein Center Digital Future (ECDF) gewonnen. 

Anzeige
30 Studierende waren angetreten, um am Thema Urban Mobility zu arbeiten. Sie wurden dabei von Mentoren aus dem Daimler-Konzern von moovel, FleetBoard, Daimler Buses, Daimler Logistics, sowie DigitalLife unterstützt. Das Team #citybuzzer darf im nächsten Februar zum Mobile World Congress (MWC) nach Barcelona reisen und das Projekt dort vorstellen.

Citybuzzer sammelt Daten bei Twitter

Citybuzzer will eine Software entwickeln, die Transportunternehmen wie Taxen oder Sharing-Diensten hilft, spontan auf nicht vorhersehbare Bedarfssituationen zu reagieren. „Wir wollen voraussagen, wo es einen Bedarf für potenzielle Transportdienstleistungen gibt“, sagt Felix Herron. Dazu haben die jungen Forscher Daten des Kurznachrichtendienstes Twitter analysiert – beispielsweise Hashtags. Daraus können sie ablesen, wo sich Menschenmengen aufhalten und wo Transportbedarf besteht.

Folge NGIN Mobility auf Facebook!
Der Hack.Berlin ist Teil der globalen Hackathon-Reihe DigitalLife Campus von Daimler, die 2016 mit 300 Teilnehmern gestartet ist. Bis zum Finale der aktuellen Hackathon-Reihe beim Mobile World Congress 2018 in Barcelona sind sowohl in Deutschland als auch international weitere Hackathons geplant.

Einstein Center fördert Forschung

Das ECDF, wo der Hackathon stattfand, versteht sich als Ort für die Erforschung der Digitalisierung der Gesellschaft, an dem sich die wichtigsten der Berliner Universitäten beteiligt haben. Ziel ist es, innovative, interdisziplinäre Forschung zu fördern. Das ECDF ist eine öffentlich-private Partnerschaft, die bereits mehr als 50 neue Professuren initiiert hat und Hochschulen, außeruniversitäre Forschungsinstitute, Unternehmen und Politik zusammenbringt.

Bild: Daimler

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain