Logistik-Startup Fliit bekommt 1,5 Millionen

Das Berliner Unternehmen Fliit bietet eine Plattform an, mit der Lebensmittelhändler Lieferanten finden können. Jetzt erhält das Startup frisches Kapital.

Wie sie schnell und sicher frische Ware von A nach B bringen können, überlegen sich derzeit einige Firmen – getrieben von dem Gedanken, dass Amazon Fresh in den nächsten Tagen in Deutschland starten soll. Das Berliner Logistik-Startup Fliit hat sich dafür eine Lösung überlegt. Es bietet eine Plattform an, mit der Lebensmittelhändler Lieferanten finden können.

Außerdem will es mit einer Tracking-Software Transparenz über den Speditionsverkehr schaffen, wie das Unternehmen mitteilt. Bisher arbeitet es mit Kunden wie Marley Spoon, Kale&Me und Kochhaus zusammen. 

Anzeige
Im vergangenen Jahr wurde die Firma von Flavio Alario gegründet, jetzt konnte sie sich in einer Seed-Runde 1,5 Millionen Euro sichern.

Unter anderem stammt das Kapital von der IBB Beteiligungsgesellschaft, die sich über den von ihr gemanagten VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin beteiligt. Außerdem sind der Venture-Capital-Fonds b10, PDV Inter-Media Venture und WestTech Ventures sowie weitere Business Angels beteiligt. 

Folge NGIN Mobility auf Facebook!

Bild: Fliit

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain