VWs Plattform für Gebrauchte geht online

Mit HeyCar steigt Volkswagen in den Online-Gebrauchtwagenhandel ein. Auf der Plattform sollen vor allem höherklassige Wagen angeboten werden.

Die VW-Tochtergesellschaft Volkswagen Financial Services hat eine Online-Plattform für gebrauchte Autos gelauncht. HeyCar heißt der virtuelle Marktplatz, auf dem Gebrauchtwagenhändler aus ganz Deutschland ihre Autos anbieten sollen. Die Marke spiele dabei keine Rolle, allerdings sollen Kunden auf HeyCar vor allem höherwertige Fahrzeuge finden, heißt es in der Unternehmensmitteilung.

Anzeige
Mit seiner neuen Online-Plattform wolle VW die bestehende Konkurrenz angreifen, vor allem den Portalen mobile.de und Autoscout24.de wolle man Marktanteile abnehmen. Was HeyCar anders mache als existierende Plattformen, sei, dass eine Vorauswahl unter den anbietenden Autohändlern getroffen werde. Das schaffe „mehr Sicherheit und Vertrauen“ bei den Kunden.

Derzeit bedient die Plattform nur Berlin, Hamburg und das Ruhrgebiet. Jede Woche würden neue Regionen dazukommen, heißt es von Unternehmensseite, ab Mitte 2018 wolle HeyCar Fahrzeuge aus ganz Deutschland anbieten.

Vorwürfe, VW wolle mit HeyCar den Verkauf seiner Dieselfahrzeuge ankurbeln, weist das Unternehmen zurück: Vielmehr solle die Gebrauchtwagen-Plattform dabei helfen, die Zahl der Leasing-, Finanzierungs- und Versicherungsverträge bis 2025 auf 30 Millionen zu erhöhen. Denn: Auch auf der neuen Plattform werden alle Finanzierungsmöglichkeiten über Volkswagen Financial Services abgewickelt.

Bild: Getty Images / Harold Cunningham / Stringer

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain