Dieser Pilot verdient mit einem Instagram-Post 2.000 Euro

Als Pilot jettet Patrick Biedenkapp in einem Privatjet um die Welt. Via Instagram nimmt er dabei seine knapp 200.000 Follower mit. Ein lukratives Geschäft.

Patrick Biedenkapp hebt ab: Als Pilot fliegt der Wahlberliner mit einem Privatjet Politiker und Hollywood-Stars um die Welt. Doch nicht nur im wahren Leben geht es für den Piloten hoch hinaus. Auch auf Instagram geht sein Account @pilotpatric durch die Decke. Knapp 200.000 Fans begleiten ihn im Cockpit, beim Wellenreiten oder beim Frühstücken im Hotelzimmer. So ein Foto kann schon mal 37.000 Likes bekommen. Pro Tag verzeichnet sein Account laut Analyse-Plattform Socialblade durchschnittlich 200 neue Abonnenten. Einen Blog hat Biedenkapp auch. Darauf gibt er Reisetipps und erklärt, warum er Pilot geworden sei.

Patrick teilt auch seine Freizeit mit seinen Followern.

„Ursprünglich habe ich die Fotos für meine Freunde und Familie gemacht”, sagt der Wahlberliner, der eigentlich aus dem Taunus kommt. Doch seine Followerzahl sei rasant gestiegen, seit rund einem Jahr betreibe er seinen Account professionell. Da sei ein Post pro Tag Pflicht.

Das rechnet sich für den Piloten. Koffer-, Sonnenbrillen- und Sportmarken wollen mit ihm zusammenarbeiten. Sie hoffen, dass der Influencer über seinen Account mit einem Foto für eines ihrer Produkte wirbt. Für solch einen Werbepost bekommt Biedenkapp im Schnitt 2.000 Euro. Zu wenig, wie er findet. Schließlich sei er Fotograf, Model und Texter in einer Person. Normalerweise würde ein Unternehmen dafür wesentlich mehr Geld auf den Tisch legen, so der Pilot.

Folge NGIN Mobility auf Facebook!

Je mehr Follower, desto professioneller

Biedenkapp ist nicht der einzige Pilot, der bei Instagram zehntausende Follower hat. Auch Eva Claire, die von Barcelona aus eine Boeing 737 zu Zielen in Europa fliegt, gewinnt täglich neue Fans auf ihrem Account @Flywitheva hinzu, mittlerweile folgen ihr 64.000 Menschen. Als sie sich 2015 bei Instagram anmeldete, habe sie vor allem mit ihren Followern die Leidenschaft fürs Fliegen teilen wollen, insbesondere mit anderen Frauen, sagt sie. Von denen gebe es ihrer Meinung nach noch immer viel zu wenige im Cockpit.

Pilotin Eva Claire fliegt eine Boeing 737 – und nimmt ihre Follower auf Instagram mit.

Dass sich auf Instagram Geld verdienen lässt, hat auch Claire entdeckt. Seitdem sich Anfragen von Unternehmen häufen, die sie als Markenbotschafterin gewinnen wollen, hat sich die Pilotin professionell aufgestellt. Im Mai ist sie mit einem eigenen Blog gestartet, eine Agentur unterstützt sie bei der Suche nach möglichen Werbepartnern.

Auch ihre Kollegin Maria lässt sich von einer Agentur managen. Dem Account @pilotmaria folgen 418.000 Follower. Das verleiht der Schwedin einen Höhenflug. Sogar für Interviews mit Zeitungen und Online-Portalen verlangt die Managerin eine Gegenleistung für „die Zeit" ihrer Mandantin.

Fotos: Instagram / @pilotpatric; Instagram/ @Flywitheva

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain