Falcon Heavy hebt ab – und fliegt einen Tesla Roadster ins All

Nach jahrelanger Entwicklung und vielen Pannen will Elon Musk heute seine Raumfahrtshow starten: Die Falcon Heavy soll endlich abheben. Hier geht\'s zum Live-Video.

Am Dienstagabend ist es so weit: Elon Musk will seine gigantische Falcon-Heavy-Rakete zum Mars schicken. Um 19.30 Uhr deutscher Zeit sollen die 27 Triebwerke der Rakete gezündet werden, twittere Elon Musk.

Der Start der Falcon Heavy soll alles bisher Gesehene in den Schatten stellen. Der Tesla Roadster als Ladung ist dabei vor allem ein PR-Gag. Doch technisch ist das Ereignis herausragend: Bei der Falcon Heavy sind drei Trägerraketen des aktuellen Modells Falcon 9 gebündelt. Alle drei sollen nach dem Start heute Abend abgetrennt werden und selbstständig zur Erde zurückkehren. Zwei Trägerraketen sollen wieder nach Cape Canaveral zurückfliegen und dort in einem spektakulären Manöver parallel aufsetzen. Die Dritte soll auf einer Plattform im Atlantischen Ozean sanft landen, während das Herzstück mit dem Sportwagen im Gepäck weiter Richtung Mars fliegt.

Der Start vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral wird live auf Youtube übertragen:

Folge NGIN Mobility auf Facebook!

Neben einem Tesla Roadster will Musks Raumfahrtfirma SpaceX eine Puppe im Raumanzug ins All schicken, wie ein Instagram-Post zeigt. In einem Werbeclip präsentiert Musk einen computergenerierten Start der Rakete – untermalt mit David Bowies Song „Life on Mars?“

Starman in Red Roadster

Ein Beitrag geteilt von Elon Musk (@elonmusk) am

Bereits 19 Mal hat SpaceX den Raketenstart mit dem Rückflug erfolgreich demonstriert. Aber noch nie wurden drei Raketen zusammen ins All geschickt. Elon Musk und das Netz feiern das Projekt als Weltsensation. Tatsächlich hält aber eine andere Rakete den Rekord, die Mondrakete Saturn V ist bis heute die größte und schwerste. 1969 bracht sie Buzz Aldrin und Neil Armstrong auf den Mond.

Anzeige
Die private Raumfahrtfirma SpaceX ist mit ihrem Projekt fünf Jahre im Verzug: Ursprünglich war der Start für 2013 geplant, aber es gab immer wieder Pannen. Auch dieses Mal könnte einiges schiefgehen, wie Musk bereits mehrmals einräumte. Es steht also viel auf dem Spiel: Im besten Fall wird das Ereignis heute Abend die größte Erfolgsmeldung für Musks Raumfahrtfirma SpaceX. Im schlimmsten Fall explodiert die Rakete. Das wäre nicht nur ein riesiger finanzieller Verlust, sondern auch einer der größten Unfälle auf dem Nasa-Weltraumbahnhof.

Bild:Getty Images / Joe Raedle

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain