Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Lufthansa arbeitet jetzt mit Schweizer Blockchain-Startup zusammen

Lufthansa investiert in die Blockchain-Technologie

Die größte deutsche Fluggesellschaft setzt auf Blockchain. Lufthansa kooperiert jetzt mit der Reiseplattform Winding Tree und investiert in deren Kryptowährung.

Dass Blockchain als Schlüsseltechnologie für zukünftige Datenverwaltung gilt, ist inzwischen hinlänglich bekannt. Die Lufthansa zeigte schon seit einigen Jahren Interesse an dieser Entwicklung. Nun hat die größte deutsche Fluggesellschaft eine Kooperation mit der Schweizer Blockchain-Reiseplattform Winding Tree abgeschlossen, wie die Lufthansa mitteilte. Die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen umfasst auch ein Investment. Über dessen Höhe wurde allerdings Stillschweigen gewahrt.

Anzeige
Winding Tree fungiert als B2B-Marktplatz, der auf der Blockchain-Technologie basiert. Laut Maksim Izmaylov, CEO des Startups, wird sein Unternehmen die Lufthansa beim Aufbau und Test von Blockchain-basierten Reise-Apps unterstützen, die den Anforderungen der Fluggesellschaft entsprechen. Die Lufthansa will im Gegenzug ihre APIs in die Winding Tree-Plattform integrieren und ihrerseits Expertise im Bereich der Reisebuchungen anbieten. „Die Partnerschaft mit der Lufthansa Group ermöglicht es uns, einen Blockchain-basierten Reise-Marktplatz zu entwickeln, der nicht nur den Anforderungen der Fluggesellschaften entspricht, sondern diesen auch mit Europas größter Airline zu testen und die Effizienz sowie Skalierbarkeit der Plattform zu prüfen”, so Izmaylov. Laut der Lufthansa soll die Partnerschaft Bremsklötze für die Weiterentwicklung der Distribution von Reiseangeboten beseitigen.

Die deutsche Fluggesellschaft steigt damit auch in die Welt des Initial Coin Offerings (ICO) ein. Dabei können Startups in ihrer Frühphase Kapital einsammeln, indem sie ihre Kryptowährung an Geldgeber verkaufen. In diesem Zusammenhang steht demnach das Investment der Lufthansa, das im Zuge eines bevorstehenden Verkaufs der Währung LIF durch Winding Tree konkret wird. Um das Vertrauen in die neue Technologie zu bekräftigen, wird die Lufthansa Group nach der erfolgreichen rechtlichen Prüfung durch die Schweizer Behörden einen nicht öffentlich kommunizierten Betrag dieser Währung kaufen, heißt es von der Fluggesellschaft. Dass sie Interesse an Kryptowährungen hat, ist bereits bekannt. Schon 2014 schloss sie eine Partnerschaft mit dem Bitcoin-Zahlungsdienst Bitnet ab.

Bild: Panthermedia.net / Borges Samuel

 

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain