Mobile.de plant Ankaufstation für Gebrauchtwagen

Der Gebrauchtwagen-Händler Mobile.de macht es der Plattform Auto1.de mit Wirkaufendeinauto.de nach und will in Berlin eine Ankaufstation eröffnen.

Jetzt versucht sich auch der Online-Gebrauchtwagenverkäufer Mobile.de im Offline-Handel. Wie das Unternehmen mitteilte, nimmt in Berlin am 4. Dezember eine Ankaufstation ihre Arbeit auf. Ob es sich dabei um mehr als einen Versuchsballon handelt, ist fraglich. Nach Mitteilung des Unternehmens geht es auch darum, „noch mehr über die Bedürfnisse der Endverbraucher zu erfahren“ und „Partnerhändlern wichtige Insights zu liefern“.

Anzeige
Das tut auch not. Denn jeder fünfte Autofahrer würde lieber zum Zahnarzt gehen als zu einem Gebrauchtwagenhändler. Das hatte eine Umfrage der KÜS ergeben, einer Organisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger.

Jeder Dritte schreckt vor dem Gebrauchtwagen-Kauf zurück

Auch bei Mobile.de ist angekommen, dass der Gebrauchtwagenhandel Autofahrern wenig Freude bereitet. „Das Potenzial beim Ankauf von Privatautos ist noch längst nicht ausgeschöpft.“ Mit diesen Worten lässt sich Malte Krüger, Geschäftsführer von mobile.de, zitieren. Nach seiner Marktforschung schreckt jeder dritte Deutsche vorm Autoverkauf zurück. Deshalb will man mit der Ankaufstation den Bedürfnissen privater Autoverkäufer auf den Grund gehen und gleichzeitig mehr über das Händlergeschäft lernen. Mobile.de arbeitet bei seiner Offline-Niederlassung mit Autobiz zusammen, einem Anbieter für Gebrauchtwagen-Bewertungen.

Folge NGIN Mobility auf Facebook!
Mobile.de, ein Tochterunternehmen von eBay, bietet nach eigenen Angaben mehr als 1,4 Millionen Pkw, Nutzfahrzeuge und Motorrädern an. Zum Unternehmen gehört auch die Autocommunity Motor-Talk. Beide Plattformen erreichen etwa 15 Millionen Nutzer. Mitbewerber ist AutoScout24. Die Plattform wird monatlich von 10 Millionen Nutzern erreicht und hat nach eigenen Angaben 2,4 Millionen Neu- und Gebrauchtwagen im Angebot.

Auch die Händler-Plattform Auto1 hat das Privatkundengeschäft entdeckt und den Ableger AutoHero gestartet. Dabei handelt es sich um einen Onlinehändler mit angeschlossenem Lieferservice. Auto1 hat über die Plattform Wirkaufendeinduto.de nach eigenen Angaben an seinen 310 Standorten bereits 700.000 Autos angekauft.

Bild: Mobile.de

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain