Motor für Mobility-Startups: Pitcht auf der Hypermotion!

Die Hypermotion bietet Gründern nicht nur wertvolle neue Kontakte und Know-how – wer den Pitch-Wettbewerb gewinnt, kann sich auch auf beachtliche Preise freuen.

Die Hypermotion setzt auf Startup-Drive

Startups sind die Antriebskraft hinter innovativen Mobilitätsideen. Sie entwickeln nicht nur wichtige neue Technologien, sondern setzen diese auch rasend schnell um. Die Messe Frankfurt veranstaltet deswegen in diesem Jahr erstmals die Hypermotion, ein Mobility-Event, das Gründerinnovationen fördert. Die Plattform widmet sich intelligenten Lösungen für die Bereiche Mobilität, Verkehr, Logistik und digitale Infrastruktur und zielt darauf ab, die Vernetzung innerhalb der Branche anzukurbeln. Die neue Veranstaltung – ein spannender Mix aus Ausstellung, Konferenzen, Pitches, Talks und Hackathon – findet vom 20. bis 22. November 2017 auf dem Frankfurter Messegelände statt.

Connected systems, connected people

Konnektivität spielt auf der Hypermotion in vielerlei Hinsicht eine Rolle. Nicht nur präsentieren Aussteller zukunftweisende vernetzte, integrierte und multimodale Systeme: Auch bietet die Hypermotion Startups, Konzernen, Mittelstand, Fachbesuchern sowie Vertretern aus Industrie, Wirtschaft und Politik zahlreiche Networking-Möglichkeiten und somit beste Geschäftsaussichten. Startups kommen auf der Hypermotion ganz besonders auf ihre Kosten.

Startup-Programm „Next Generation Mobility“

Da die jungen Player mit ihrem digitalen Mindset, ihrem rasanten Entwicklungstempo und ihrer technologischen Raffinesse jede Menge Innovationspotenzial bieten, teilt die Hypermotion ihnen mit dem Hypermotion-Lab einen gesonderten Bereich zu. Das Lab läuft unter dem Motto „Next Generation Mobility“ und wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert. Es bietet Startups folgende Highlights:

PITCH-WETTBEWERB
Der Pitch-Wettbewerb ist das Herzstück des Labs – und der Türöffner für junge Mobility-Unternehmen. Gründer können am 21. und 22. November auf der großen Bühne ihre Unternehmensvision per Elevator-Pitch zum Besten geben. Der Clou an der Sache: Es wird tatsächlich einen Aufzug geben. In Elevator-Pitches geht es generell darum, so präzise, professionell und emotional wie möglich Idee, Problemlösung und USP vorzustellen.

Hier entlang zur Anmeldung für den Startup-Pitch!

Pro Messetag finden zwei Pitch-Sessions von jeweils einer Stunde statt. Zehn Startups aus den Bereichen Verkehr, Transport, Logistik, Infrastruktur, Big Data, Nachhaltigkeit und Smart City* haben an jedem Tag die Chance, ihre Innovation in einem fünfminütigen Pitch zu präsentieren, wobei sie Slides nutzen dürfen. Nach dem Pitch stellen Moderator Don Dahlmann sowie das Publikum und die Jury anknüpfende Fragen an die Startups. Die Jury gibt den Teilnehmern im Anschluss Feedback und ermittelt die jeweiligen Tagessieger. Die Erstplatzierten können sich unter anderem auf einen Besuch des South by Southwest-Festivals (SXSW) 2018 freuen, die Zweit- und Drittplatzierten auf Medialeistungen des Onlinemagazins NGIN Mobility. Alle Sieger erhalten so einen Extraschub an Visibility – und damit potenziell neue geschäftliche Aussichten. In der Jury sitzen Regine Haschka-Helmer (Founder & CEO Seedlab), Alexander Kiltz (Investment Analyst Unternehmertum Venture Capital Partners), Sebastian Dalles (Senior Investment Manager DB Digital Ventures), Jana Kugoth (Redakteurin NGIN Mobility) und Maxim Nohroudi (Founder & CEO Door2Door).

STARTUP-AREA
Insgesamt zehn Startups können zu vergünstigten Konditionen eine Ausstellungsfläche inklusive Servicepaket mieten. Unter den Ausstellern findet man bereits nationale und internationale Startups, wie Mesaic (Kundenservice-Kommunikationsplattform), Rydies (Urban Micro-Mobility Solutions), EWS Device (Embedded Wireless Systems) und Vionice (Artificial Intelligence für Infrastrukturmanagement).

VORTRÄGE UND WORKSHOPS
Mit Vorträgen und Workshops informieren Branchenkenner die Jungunternehmer zu verschiedenen Mobility-Themen und geben ihnen so wichtige Impulse für ihre Geschäftsentwicklung.

HACKATHON
Entwickler, Ingenieure, Designer und Business-Pioniere können ihre Skills beim Hackathon unter Beweis stellen, der die Hypermotion vom 18. bis 20. November flankiert. Die Hauptsponsoren Lufthansa Cargo und Schmitz Cargobull stellen Technologien für IoT-, VR- und AR-Ideen bereit und unterstützen die Teilnehmer so bei der Ideenfindung und -entwicklung. Die Anmeldung ist gratis, es gibt Geldprämien zu gewinnen.

Hypermotion als Ort für neue Mobilitätsdynamik

Mit dem Hypermotion Lab, der Ausstellung, den Konferenzen und den Workshops verbindet die Hypermotion als Messe für intelligente Transportsysteme Old und New Economy. Sie hilft jungen Unternehmen dabei, ihre Idee am Mobilitätsmarkt zu etablieren und gibt erfahrenen Unternehmen digitalen Input für neue Technologien und Geschäftsmodelle.

Denn nur gemeinsam lassen sich die Herausforderungen der Digitalisierung meistern – und nur im Austausch kann die Szene neue wegweisende Konzepte und Lösungen für das Verkehrssystem der Zukunft vorantreiben.

Hier finden Interessierte alle Infos zur Hypermotion! 

 

Artikelbild: Michael Berger

 

* Als Startups werden Unternehmen gehandelt, die nicht älter als zehn Jahre sind, weniger als 50 Mitarbeiter haben und deren Jahresbilanzsumme oder Jahresumsatz höchstens 10 Millionen Euro beträgt. Die Startups sollten in Deutschland ansässig sein.

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain