Nach Locomore – Flixbus reanimiert auch HKX-Bahnstrecke

Der Fernbusanbieter Flixbus will nach Locomore mit dem Hamburg-Köln-Express einen weiteren privaten Fernzug wieder zum Rollen bringen. Jedoch vorerst nur auf Zeit.

Nach der strategischen Allianz mit Locomore kooperiert der Fernbusanbieter Flixbus nun mit einem weiteren Privatzug-Dienstleister. Im Oktober hatte der Betreiber des Hamburg-Köln-Express' seinen Schienenbetrieb zwischen Köln und Hamburg vorübergehend eingestellt. Dass wirtschaftliche Gründe dafür verantwortlich gewesen seien, stritt Geschäftsführender Matthias Wolf damals ab. BahnTouristikExpress habe hingegen die verkehrsschwache Zeit genutzt, um „das Angebot zu verbessern und die Ressourcen im Haus zu bündeln“, zitierte ihn die Westfälischen Nachrichten.

Anzeige
Wie Flixbus jetzt mitteilte, soll die Privatbahn zwischen den Weihnachtsfeiertagen ab 22. Dezember wieder fahren. Sieben Fahrten sind geplant. Ob die Strecke auch danach bestehen bleibt, lässt Flixbus offen. Es gehe um eine Kooperation auf Zeit, heißt es von dem Unternehmen. Der 2012 gestartete HKX-Betreiber musste in den vergangenen Jahren seine Fahrten stark zurückschrauben. Von anfänglich 42 Fahrten blieben zuletzt noch vier Fahrten pro Woche übrig. „Wir kooperieren bereits seit Jahren in anderen Ländern erfolgreich mit der Schiene und haben zuletzt mit Locomore auch in Deutschland bewiesen, dass die intermodale Vernetzung Zukunft hat“, sagt Flixbus-Gründer André Schwämmlein

Folge NGIN Mobility auf Facebook!

Flixbus' Firmengeschichte als Infografik:

201708_Infografik_Flixbus

Bild: Flixbus; Infografik: Gründerszene / Michel Penke

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain