News der Nacht: US-Shutdown verzögert Launch von Space-X-Rakete

Jetzt kann es mit dem Start der Falcon Heavy Rocket weitergehen. Außerdem: Waymo nun auch in Atlanta und Uber Eats kauft Ando.

Die Top-Themen

Space X ist eines der Unternehmen, die unter dem Stillstand der US-Budgetverhandlungen leidet. Der „Shutdown“, bei dem weite Teile der öffentlichen Verwaltung nicht mehr arbeiten dürfen, ist seit gestern zwar vorüber, aber während der Zwangspause verzögerte sich der Start der Falcon Heavy Rocket. Der Grund dafür war, dass notwendiges Air-Force-Personal nicht arbeiten durfte. [Mehr bei The Verge]

Bei uns wollen wir euch heute einen Artikel zum Autoreparaturdienst Caroobi ans Herz legen. Mit Festpreisen für Autoreparaturen konnten die Macher BMW iVentures überzeugen. Auch bei der Ferndiagnose von E-Autos will man punkten. [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

DJIs für heute geplanter Launch des neuen Drohnenmodells Mavic Air wird wegen eines Leaks vermutlich unspektakulärer ausfallen als geplant. Preis und Reichweite sind noch unklar, aber vier einklappbare Füße und eine 4K-Kamera sickerten bereits durch. [Mehr bei The Verge]

Waymo lässt seine Testflotte mit selbstfahrenden Autos künftig auch in Atlanta fahren. Dort sollen Chrysler Pacifica fahren, gab die wie auch Google zu Alphabet gehörende Geschäftsunit bekannt. Es ist die 24. US-Stadt auf der Landkarte des Unternehmens. [Mehr bei TechCrunch]

Uber Eats hat Ando gekauft, ein reines Liefer-Restaurant von Momofuku-Koch David Chang. Insgesamt sei das Unternehmen die größte Essens-Liefer-Firma der Welt, sagte CEO Dara Khosrowshahi. [Mehr bei TechCrunch]

 

Und besonders interessiert hat euch gestern bei uns wie Audi versucht, mit einem Smart-Grid-Projekt in den Energiesektor vorzudringen. Dabei werden Photovoltaikanlagen mit stationären Batteriespeichern kombiniert. [Mehr bei NGIN Mobility]

Foto: Space X

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain