Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

smart bringt innovative Startups groß raus

Der smart urban pioneers Ideenwettbewerb bringt Gründer und ihre Visionen auf die IAA und die me Convention, die im Rahmen der IAA stattfindet. Was erwartet sie?

Urban Living Solutions: Wie wollen wir in Zukunft leben?

Unsere Städte werden größer – und damit wächst auch der Bedarf an innovativen Lösungen. Wie kann eine wachsende Stadtbevölkerung nachhaltig auf kleinem Raum leben? Wie lassen sich Flächen intelligenter nutzen? Und: Wie können kluge Technologien unser Leben bereichern? Genau diesen Fragen widmet sich Mobilitätsdienstleister smart schon seit Jahren, unter anderem mit seinem Ideenwettbewerb smart urban pioneers, der im letzten Jahr zum ersten Mal stattfand und drei jungen Startups zum Senkrechtstart verhalf.

smart urban pioneers hilft Gründern, ihre Visionen zu verwirklichen

2016 konnten myLike, Cabin Spacey und Urban Affairs mit einer App für Lieblingsorte, Mikrohäuser und einem Urban-Art-Festival den Wettbewerb für sich entscheiden. Um jetzt noch mehr Gründer mit innovativen, nachhaltigen Ideen zu fördern, geht smart urban pioneers in die zweite Runde. Prämiert werden Startups in drei Kategorien: Urban Living Solutions, Urban Electrical Solutions und Urban Environmental Solutions.

Eine Fachjury wählte bereits zwölf Startups aus, die sich für die Teilnahme auf der IAA qualifiziert haben und auf die ein Pitch-Contest der ganz besonderen Art wartet: Die Gründer werden ihre Idee in einem fahrenden smart electric drive präsentieren, das Ganze wird dann per Video in den Zuschauerraum übertragen. Dort entscheiden das Publikum (per Remote Control) sowie die smart Fachjury darüber, welche drei Startups im Rennen um den Titel smart urban pioneers 2017 bleiben – und am 17. September ins große Finale kommen. Die Finalrunde wird, genau wie die Auswahlrunde, auf der smart booth der IAA stattfinden.

Diese Jury entscheidet über die neue Generation urbaner Vordenker

Unter der Schirmherrschaft von Dr. Annette Winkler, Head of smart, setzt sich die Jury außerdem aus führenden Köpfen der Daimler AG und diesen weiteren Branchenkennern zusammen:

Dr. Jeff Wilson, der mit seinem Unternehmen Kasita Mikrohäuser in ausgeklügelt-ästhetischem Design anbietet, hat nicht nur ausgefallene Ideen, sondern setzt sie auch um. So lebte der US-Amerikaner ein ganzes Jahr in einem Müllcontainer, den er in einen autarken Wohnraum verwandelt hatte.

Ebenfalls wird Scott Wilcox darüber entscheiden, wer den Hauptpreis mit nach Hause nimmt. 17 Jahre lang war er als CTO des jährlich stattfindenden Innovations-Festivals South by Southwest tätig – jetzt ist er Chef der SXSW Innovation Group und fungiert als Schnittstelle zwischen Trends, Zukunftstechnologien und interdisziplinären Partnerschaften.

Der Journalist und Mobility-Experte Don Dahlmann schreibt und bloggt zu Themen wie Zukunft der Mobilität, Elektrifizierung, Carsharing und Wirtschaft. Als Juror des Grimme online Awards tauchte er von 2012 bis 2014 noch tiefer in die deutsche Weblandschaft ein.

Worauf sich die Gewinner freuen können

smart vergibt 5.000 Euro für den dritten und 10.000 Euro für den zweiten Platz. Der Gesamtsieger erhält nicht nur ein Preisgeld von 20.000 Euro, sondern auch das smart urban pioneers Begleitprogramm: Ein Jahr lang wird das Gewinner-Startup Unterstützung und Zugang zu wertvollem Experten-Feedback durch smart erhalten.

Die drei Sieger-Startups werden im Rahmen einer Award Ceremony gekürt. Der diesjährige Ideenwettbewerb ist Teil der me Convention – einer neuartigen Konferenz, die mit einem interdisziplinären Ansatz die Zukunft wichtiger Lebensbereiche untersucht und vom 15. bis zum 17. September im Rahmen der IAA stattfindet.


Ihr wollt euch von Experten inspirieren lassen und euch mit Vorreitern der Branche austauschen und vernetzen? Dann seid bei der me Convention dabei!


So manövriert sich smart geschickt durch zwei Welten

smart wird als Teil der me Convention nicht nur wegweisende Technologien und Trends vorstellen, wie etwa Innovationen im Bereich E-Mobilität, Carsharing oder urbane Mobilitätskonzepte, sondern auch hochkarätigen Speakern eine Bühne bieten. Diese werden ihre Sicht auf Wohnen, Leben und Mobilität in der Stadt teilen – und damit zu einem Dialog einladen. Neben weiteren Highlight-Speakern, die Mercedes Benz eingeladen hat, bereichert smart die me Convention um folgende Speaker:

Speaker-Highlights der me Convention 2017

Leen Balcean, Head of Cities, HERE technology
Als Head of Cities erforscht Leen Balcean, wie Location Cloud-Technologie und Echtzeitdaten Städten helfen können, urbane Herausforderungen wie Stau, Verschmutzung und einen großen Bedarf an Infrastruktur anzugehen. Mit ihrem Vortrag „Mind the gap: mapping the minds towards a responsive city“ widmet sie sich dem Thema New Leadership.

Simon Becker, Co-Founder, Cabin Spacey
Nach seinem Architekturstudium gründete Becker das Startup Cabin Spacey, das Mikrohäuser herstellt und 2016 den smart urban pioneers Wettbewerb gewann. Auf der me Convention hält Becker im Themenbereich New Urbanism die Keynote: „A lifestyle of freedom and flexibility. How shifting values lead to new forms of mobility- and access-driven residential products“.

Traci Fenton, Co-Founder und CEO, WorldBlu
Kürzlich vom Inc. Magazine als eine der Top 50 Leadership Thinker ausgezeichnet, verfolgt Fenton das Ziel, es einer Milliarden Menschen zu ermöglichen, in einer freiheitszentrierten und demokratischen Art und Weise zu leben, arbeiten und solche Organisationen zu führen. Als Speakerin wird sie zum Thema New Leadership auf der me Convention sprechen.

Alessandra Fidanza
Die Architektin und Städteplanerin, die unter anderem 15 Jahre lang als Beraterin für das italienische Umweltministerium tätig war, ist Mitglied des UN-Habitat-Panel, das sich um die Ausarbeitung der New Urban Agenda der Vereinten Nationen kümmert. Zum Thema New Urbanism wird sie den me Convention talk „The future of cities can only be smart and green“ halten.

Patrycja Slawuta
Nach mehr als zehn Jahren in der Forschung gründete die Verhaltenswissenschaftlerin die Agentur SelfHackathon, die mithilfe von wissenschaftlicher Recherche Business-Innovation vorantreibt. Sie wird in ihrem Vortrag „Upgrading the Human Operating System (H:OS) – A Psychologists’s Guide“ ihre Gedanken zum Thema New Leadership teilen.


Weitere Informationen zum smart urban pioneers idea contest, der me Convention, den Finalisten und dem Programm gibt es hier!


Bild: smart

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain