Volocopter sammelt erneut Millionen ein

Ein neuer namenhafter Geldgeber steigt beim Flugtaxi-Startup ein – und Intel erhöht sein Investment. Insgesamt sackt Volocopter damit weitere fünf Millionen Euro ein.

Wieder frisches Geld für Volocopter: Das Flugtaxi-Startup aus Bruchsal hat in einer neuen Runde Millionen Euro eingesammelt. Neu eingestiegen ist der europäische VC btov Partners, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Über btov sind demnach der Helvetia Venture Fund und diverse namhafte Business Angels an der aktuellen Runde beteiligt. Auch Intel habe erneut investiert, heißt es auf Nachfrage bei Volocopter. Insgesamt seien fünf Millionen Euro geflossen. Mit dem frischen Kapital sollen unter anderem weitere Ingenieuren in den Bereichen Flugsystementwicklung, Software und elektrischer Antrieb eingestellt werden.

Volocopter entwickelt ein elektrisches Fluggerät, das später einmal autonom fliegen soll. Statt eines üblichen Hubschrauberantriebs sind auf dem Dach des Volocopters 18 Rotoren fest montiert – ähnlich wie bei einer Drohne. Mit ihnen kann das Fluggerät senkrecht abheben.

Anzeige
Künftig soll der Volocopter als Luft-Taxi in Großstädten und als Schwerlastdrohne zum Einsatz kommen. Erstes Testfeld ist Dubai. Vor wenigen Wochen hat das Startup dort den Jungfernflug eines Zweisitzers erfolgreich absolviert.

Bei der letzten Finanzierungsrunde im August hatte das Startup der Gründer Stephan Wolf und Alexander Zosel 25 Millionen Euro eingesammelt. Geldgeber waren damals unter anderem Daimler, Intel und Delivery-Hero-Gründer Lukasz Gadowski.

Wie der Volocopter im Innenraum aussieht, hat uns Gründer Alexander Zosel auf der IAA gezeigt:

Bild: Volocopter / Nikolay Kazakov

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain