Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Vorfahrt für Fußgänger: San Francisco will Lieferroboter verbannen

Auch heute ist so einiges in der Welt passiert – und wir wollen natürlich nicht, dass ihr etwas verpasst. Die wichtigsten Nachrichten im Schnelldurchlauf.

San Francisco erwägt Verbot für autonome Lieferroboter auf den Bürgersteigen: Dadurch solle die Sicherheit von Fußgängern gewährleistet werden, berichtet die US-Tageszeitung San Francisco Chronicle. Derzeit laufen Tests mit Robotern des Lieferdienst-Startups Marble. In Hamburg liefern derzeit testweise Roboter für Foodora Essen aus. [Mehr bei Cnet.com] 


Startup hinter dem E-Bike-Nachrüster Relo ist pleite: Derzeit ruhe das Geschäft des Nürnberger Unternehmens Drive & Innovation, heißt es in einer Mitteilung des Insolvenzverwalters. Bei Relo handelt es sich um einen Steckantrieb, mit dem Fahrräder nachträglich elektrisiert werden können. [Mehr bei Emobilitaetonline.de].


Karamba Security sammelt 12 Millionen US-Dollar ein: Zu den Investoren gehören Fontinalis Partners, ein Investmentarm des Autobauers Ford, sowie YL Ventures, eine Firma, die israelische Startups beim US-Markteintritt unterstützt. Das Startup entwickelt eine Software, die vernetze Autos vor Hacker-Angriffen schützen soll.  [Mehr bei Techcrunch.com


Berliner E-Roller Startup Coup startet in Paris: Die ersten 600 Zweiräder sollen ab Sommer „in ausgewählten Bezirken“ verfügbar sein, teilte der Elektroroller-Verleiher heute mit. Hinter Coup steckt der Coporate Bosch. Der Service startete Ende 2016 in Berlin. In Paris konkurriert das Spin-off nun mit dem Anbieter Cityscoot, der vergangenen Sommer mit 150 Fahrzeugen an den Start ging. [Mehr bei The Verge]

Bild: Getty Images / GLENN CHAPMAN

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain