In Hamburg starten Roboter als Pizzaboten

Das Startup Starship Technologies baut selbstfahrende Lieferroboter. Gemeinsam mit einer Pizzakette startet es nun ein Pilotprojekt – unter anderem in Hamburg.

Bereits seit einer Weile baut das Tech-Unternehmen Starship Technologies an ziemlich niedlichen Lieferrobotern. Nun wird ein leckeres Pilotprojekt bekannt: Demnächst will die Pizzakette Domino's Pizza in Hamburg mit solchen Lieferrobotern des Startups Bestellungen ausliefern. Auch in anderen europäischen Städten wie Amsterdam sollen Kunden bald von Maschinen beliefert werden. 

Der genaue Zeitpunkt für den Start steht noch nicht fest. Auf Nachfrage von Gründerszene heißt es, man warte darauf, dass die zuständigen Behörden die Genehmigungen erteilen. Wahrscheinlich sei jedoch eine Umsetzung innerhalb der nächsten zwei Monate. 

Anzeige
Das Ganze soll dann so aussehen: Der Kunde zahlt für seine Bestellung online, der Lieferroboter soll die Fracht dann ausliefern. Das können pro Auslieferung bis zu acht Pizzen sein. Aus einer Zentrale heraus soll die Maschine dabei überwacht werden. Mithilfe von Sensoren soll der Roboter Hindernisse und Menschen erkennen und ihnen ausweichen.

Per SMS wird der Kunde über den Roboter vor der Tür benachrichtigt, mit dem Smartphone kann auch der Frachtraum geöffnet werden. Weit kommen die Helferlein allerdings erst einmal nicht: Sie werden Bestellungen nur an die Zustellorte ausliefern, die höchsten zwei Kilometer von der jeweiligen Filiale entfernt liegen. 

Der Test sei ein wichtiger Schritt für Domino's, um Pizza-Auslieferungen durch Roboter umzusetzen, lässt sich der CEO des Unternehmens, Don Meij, zitieren. „Aufgrund unserer Wachstumspläne für die nächsten fünf bis zehn Jahren werden wir nicht genügend Pizzaboten haben, wenn wir nicht auf Initiativen wie diese zurückgreifen“, sagt Meij. 

Die Pizzakette Domino's testet immer wieder neue Technologien. Dafür zuständig ist eine eigene Abteilung namens Domino's Robotic Unit (DRU), die nun auch den aktuellen Test beaufsichtigen soll. Zuvor prüfte die Abteilung bereits verschiedene Liefermöglichkeiten wie Drohnen. Anfang 2016 gab das Unternehmen beispielsweise bekannt, man baue gemeinsam mit dem australischen Startup Marathon Targets an einem eigenen Domino's-Roboter. 

Gründer von Starship Technologies sind die Skype-Erfinder Ahti Heinla and Janus Friis, die für ihr Konzept bereits über 16 Millionen Euro von Investoren wie Daimler eingesammelt haben. Weitere Kooperation betreibt das Startup mit dem Lebensmittel-Lieferservice Just Eat, dem Paketzusteller Hermes, dem Handelsunternehmen Metro und dem Lieferdienst-Startup Pronto.co.uk.

Bild: Starship Technologies

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain