Willkommen bei unserem neuen NGIN-Mobility-Magazin!

Seit ein paar Monaten berichten wir online über die Entwicklungen in der Mobilitätsbranche. Ab heute gibt es NGIN Mobility auch gedruckt. Oder hier als Download.

Was wird aus der deutschen Autoindustrie? Kann sie mit den rasend schnellen Entwicklungen Schritt halten? Oder bremst sie sich selber aus? Die Manipulations- und Betrugsvorwürfe wiegen schwer und kratzen am Image. Und die Konkurrenz wartet nicht. Die globale Mobilitätsbranche ist im Umbruch. Alles schaut auf die neuesten Entwicklungen bei Elektroautos, in den Städten wird Carsharing zum alltäglichen Phänomen, dazu gesellt sich eine ganze Flotte von Leihmotorrollern. 

Seit Elon Musk auch in weniger interessierten Kreisen ein bekannter Name ist, spricht jeder über E-Fahrzeuge und selbstfahrende Autos. Ein deutsches Unternehmen aus der Nähe von München baut an einem elektrischen Kleinflugzeug, das Passagiere in die Zentren der Städte fliegen soll. Vor einigen Wochen erhielt das Startup Lilium Aviation eine 90-Millionen-Finanzierung

Es geht aber nicht nur um die Technik. Gerade bei jungen Leuten ist ein neues Bewusstsein entstanden, wenn es um Fortbewegung geht. Ein eigenes Auto ist kein heiß begehrtes Statussymbol mehr. Es gibt insgesamt so viele Bewegung im Markt, so viele gute Ideen, dass wir uns vor einigen Monaten entschlossen haben, unter der Marke NGIN Mobility täglich über die Branche zu berichten. Ganz egal, ob es sich um Startups oder große Corporates handelt. Heute, pünktlich zur Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt, erscheint nun unser erstes Print-Magazin zum Thema Mobilität von morgen. 

Die weitreichenden Veränderungen werfen Fragen auf. Was machen 55 Millionen Menschen in der Bundesrepublik mit ihren Führerscheinen, wenn Autos in Zukunft autonom fahren? Oder, noch zukunftsnaher gedacht: Wann bewegen wir uns alle mit E-Autos fort? Bereits im ersten Halbjahr dieses Jahres wurden 22.465 neue Pkw mit Elektroantrieb zugelassen, das ist immerhin ein Zuwachs von 113 Prozent.

Aber auch die Logistik wird sich in absehbarer Zukunft nachhaltig verändern. Es geht einiges in der vielfältigen Branche. Gut so. Denn Bewegung hat bekanntermaßen noch niemandem geschadet. 

Viel Vergnügen beim Lesen! Hier geht es zum Download.

PS: Einige der Geschichten aus dem Heft gibt's bald auch auf unserer Plattform ngin-mobility.com. Schaut doch mal vorbei!

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain