Wie XCharge in Deutschland Elektroautos laden will

Mit einer neuen Niederlassung in Hamburg bereitet XCharge den Deutschland-Start vor. Im Februar wollen die Chinesen ihre erste zertifizierte Ladestation zeigen.

Xcharge, der chinesische Anbieter von Ladeinfrastruktur für Elektroautos, bereitet sich weiter auf den Marktstart in Deutschland vor. Das Unternehmen will bei der Energie-Fachmesse E-World in Essen (5.-8. Februar) ein Zertifikat des TÜV Rheinland für seine Hochleistungs-Ladestationen präsentieren. Dieses IEC-EN-Zertifikat ist erforderlich, um in Deutschland ans Netz zu gehen. Das kündigte Zheng Fan, der Geschäftsführer des Unternehmens, an. 

Folge NGIN Mobility auf Facebook!

XCharge findet erste Partner

In Hamburg hat das Unternehmen seine europäische Niederlassung eröffnet. XCharge will in Deutschland (wie berichtet) Komplettlösungen aus Ladestationen und Software anbieten. Das Unternehmen hat Stationen für private und öffentliche Nutzung im Angebot. Es wurde 2015 in China gegründet und versorgt dort die Stadt Shenzhen mit Ladestrom. 

Anzeige
Wie Zheng Fan weiter mitteilte, sind die Gespräche mit dem Mineralölkonzern Total über eine Zusammenarbeit noch nicht abgeschlossen. Allerdings kooperiert XCharge mit lokalen Software-Entwicklern in Europa, wie dem finnischen Unternehmen Virta mit Niederlassungen in Berlin und Stockholm sowie mit lokalen Wartungspartnern. Virta bietet Systemlösungen für Ladeunternehmen, die Ladestationen mit Ihrem eigenen Markennamen betreiben. 

Ionity beginnt mit Bau erster Stationen

Unterdessen tauchten im Netz Bilder von der Baustelle einer neuen Stationen des Schnell-Ladenetzes Ionity auf. Dabei handelt es sich um ein Joint Venture von BMW, Daimler, Ford sowie dem Volkswagen-Konzern mit Audi und Porsche, dem inzwischen auch Shell beigetreten ist. Ionity will bis 2020 rund 400 Lademöglichkeiten für Elektroautos an Autobahnen bauen. Vorgesehen sind Ladeleistungen von bis zu 350 kW pro Ladepunkt. Partner in Deutschland ist die „Autobahn Tank & Rast“, die im deutschen Autobahnnetz rund 360 Tankstellen sowie etwa 400 Raststätten einschließlich circa 50 Hotels betreibt.

Bild: XCharge

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain