Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

Für 49,90 Euro im Monat – Scooter-Abo startet in Berlin

Das Frühjahr hat kaum begonnen und auch die Straßenzulassung fehlt noch. Trotzdem startet ein bekanntes Berliner Startup nun einen Mietservice für E-Tretroller.

Noch vor der offiziellen Zulassung für elektrische Tretroller startet das Berliner Startup Grover einen monatsbasierten Mietservice für E-Scooter. Anders als bei den Anbietern Bird oder Lime, die Städte mit einer Flotte von Rollern fluten, setzt Grover darauf, ein Fahrzeug pro Kunde zu vermieten. Statt Abrechnung im Minutentakt soll der Service „GroverGo“ monatlich 49,90 Euro kosten, heißt es von dem Unternehmen.

Zum Einsatz kommt der faltbare Elektro-Scooter von Xiaomi, der etwa 25 Kilometer pro Stunde schnell ist und laut Herstellerangaben auf eine Reichweite von etwa 30 Kilometer kommt. Das neue Abo-Modell ist ab sofort in Berlin verfügbar. Solange die Fahrzeuge noch nicht zugelassen sind, sollten man sich darüber im Klaren sein, dass die Nutzung eines E-Scooters von den Behörden mit hohen Strafen geahndet werden können.

Hinter dem neuen Service steckt der 2015 gegründete Hardware-Vermieter Grover, der zuletzt einer Finanzierungsrunde 37 Millionen Euro in Form von Equity und einem aufgestockten Kredit erhalten hatte.

Bild: Grover

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain