Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

Audi und Airbus stellen Modell ihres Flugtaxis vor

Unternehmen liefern sich ein Rennen um den Marktstart für Flugtaxis. Audi und Airbus haben gegenüber Lilium und Volocopter aufgeholt und zeigen ein flugfähiges Modell.

Der Autokonzern Audi und der Flugzeugbauer Airbus haben den Prototypen ihres Flugtaxis getestet. Wie Audi mitteilt, hat das Modell im Maßstab 1:4 einen ersten öffentlichen Testflug absolviert. Der Prototyp mit der Bezeichnung PopUpNext wird auf der Drone Week in Amsterdam gezeigt.

Das Flugtaxi-Konzept des Konsortiums kombiniert ein selbstfahrendes Elektroauto mit einer Passagierdrohne. Die Passagierkapsel wird von der Drohne auf der Fahrzeugplattform abgesetzt. Diese fährt anschließend autonom an ihr Ziel. Die Idee stammt von Italdesign, der Designschmiede des Autokonzerns.

Audi und Airbus wollen einen On-Demand-Service für Flugtaxis aufsetzen. Wie der aussehen könnte, testen die Unternehmen zur Zeit in Mexico City und Sao Paulo. Airbus-Tochter Voom bietet dort Hubschrauberflüge an. Für die Fahrt zum oder vom Landeplatz steht ein Audi bereitsteht.

Airbus und Audi bieten gemeinsam Mobilitätsdienste an

Fünf Minuten Flug statt zwei Stunden Stau auf der Straße – diese Idee steht hinter dem neuen Mobilitätsdienst von Audi und Airbus.

Audi unterstützt außerdem das Flugtaxi-Projekt „Urban Air Mobility“ am Konzernsitz in Ingolstadt. Die Initiative bereitet den Flugtaxi-Testbetrieb vor und wird von der EU unterstützt.

Staatsministerin Doro Bär bekommt ihr Flugtaxi

Als Doro Bär bei ihrem Amtsantritt von Flugtaxis träumte, erntete sie Häme im Netz. Nun wird die Vision der Digitalbeauftragten der Bundesregierung ein Stück realer.

Auch andere Unternehmen arbeiten an Flugtaxis: Die bekanntesten sind Alphabet (Google), Rolls-RoyceVolocopter und Lilium.

Folge NGIN Mobility auf Facebook!
 

Bild: Audi

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain