Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

Deutsche Bahn verkauft Routenplaner Qixxit

Die Bahn will sich auf den eignen Routenplaner konzentrieren. Deshalb suchte sie einen Käufer für die App Qixxit, mit der sich Flüge, Bus- und Zugreisen buchen lassen.

Die Deutsche Bahn hat ihr Startup Qixxit an das Portal Lastminute.com verkauft. Seit April können Nutzer der Mobilitäts-App eine Kombination aus Flug-, Bahn- und Fernbusrouten in einem Schritt buchen.

Ursprünglich wollte das Startup eine Reiseplanung von Tür zu Tür anbieten. Doch davon hatte sich das Unternehmen bereits 2017 verabschiedet, weil sich die Abrechnung mit den verschiedenen Verkehrsunternehmen zu kompliziert gestaltete. Danach konzentrierte man sich auf die Verkehrsmittel Zug, Bus und Flugzeug. 

Die Bahn wolle sich verstärkt auf ihre Ticket-App Navigator konzentrieren, die Routen innerhalb des Bahnnetzes und der Verkehrsverbünde anzeigt, sowie auf ihr neues Softwareunternehmen Mobineo, heißt es in einer Mitteilung. Mobimeo entwickelt für Verkehrsunternehmen Software für vernetzte Mobilität. Qixxit ist ein Spin-off des Konzerns und gehörte von 2012 bis 2017 zur Abteilung der DB Vertrieb, bevor es ausgegründet wurde.

Lastminute.com will mit der Übernahme die technischen Fähigkeiten für Mobilitätsangebote ausbauen. Entsprechend sollen die App und die dahinter stehende Technologie weiterentwickelt und integriert werden. Die Lastminute-Group gilt als ein Pionier der Online-Reisebranche mit monatlich mehr als 60 Millionen Nutzern. Der Kaufpreis wurde nicht mitgeteilt.

Folge NGIN Mobility auf Facebook!

Bild: Qixxit/Jens Oellermann

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain