Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

Bosch vernetzt seine Mobilitätsservices – die Highlights der Woche

Der Stuttgarter Zulieferer übernimmt ein US-Startup, im TV wird das E-Bike gefeiert und ein VC-Manager erzählt von Investment-Fehlern.

Lieber NGIN-Mobility-Leser,

Bosch kopiert Daimler und vernetzt seine Mobilitätsservices. CEO Volkmar Denner kündigte außerdem die Übernahme des US-Carpooling-Startups SPLT an. Mit diesem Angebot können Städte, Unternehmen und Universitäten Fahrgemeinschaften für Mitarbeiter aufbauen. Alle Hintergründe gibt's hier.

Worüber wir sonst noch berichtet haben? Hier die wichtigsten Geschichten der vergangenen Tage:

Ridetronic pitch sein E-Bike in der TV-Show „Das Ding des Jahres“: Dort stehen die drei Gründer im Finale und wollen das angestaubte Image des E-Bikes beleben. Die Aufmerksamkeit durch die Show soll natürlich auch beim Produktlaunch helfen. Das Poträt über das Startup gibt's hier.

Kostenloser Nahverkehr? – nur mit Startups: Warum Milliarden in ein staatliches Monopol stecken, wenn Startups das Problem doch besser lösen könnten? Das und mehr fragt sich diese Woche unser Kolumnist. Die Drehmoment-Kolumne gibt's hier.

„Es entsteht eine Blase“: Mobility-Startups werden gehypt. Steht dahinter ein realer Wert? Welche Investments lohnen? Wovon sollten Investoren die Finger lassen? Das Interview mit dem VC-Manager Xavier Gury gibt's hier

Innogy investiert in Carsharing-Service an Flughäfen: Kostenlos am Flughafen parken, indem man für die Zeit der Reise das eigene Auto vermietet. In dieses Geschäftsmodell investiert nun der Innovation Hub von Innogy. Den ganzen Artikel gibt's hier.

Das war’s für diese Woche – kommenden Donnerstag liest Du hier wieder von uns.

PS: Möchtest Du uns Feedback geben oder spannende Mobility-Unternehmen vorschlagen? Schreib uns an redaktion@ngin-mobility.com.


Bild:  Bosch

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain