Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

Bundesrat beschließt: E-Scooter werden in Deutschland zugelassen

Die Roller kommen nun endlich auch in deutsche Städte. Dem hat der Bundesrat heute zugestimmt. Auf Gehwegen sollen sie aber nicht unterwegs sein.

In anderen europäischen Großstädten sind die elektronischen Tretroller schon länger offiziell unterwegs, in Deutschland soll es nun auch endlich so weit sein. Wie der Bundesrat heute beschlossen hat, sollen E-Scooter künftig auch in Deutschland fahren dürfen.

Allerdings hat der Rat einige Änderungswünsche, die die Bundesregierung nun umsetzen muss. Anders als ursprünglich von Verkehrsminister Andreas Scheuer vorgesehen, sollen die Tretroller nicht auf den Gehwegen fahren dürfen, sondern nur auf Radwegen. Außerdem sollen die Fahrzeuge erst ab 14 Jahren erlaubt sein. Ursprünglich geplant war ein Mindestalter von zwölf Jahren für langsamer fahrende Modelle. Die zugelassene Höchstgeschwindigkeit liegt bei 20 Stundenkilometer, eine Helmpflicht soll es nicht geben.

Jetzt fällt die letzte politische Hürde für E-Scooter

Im Ausland sind sie längst unterwegs: E-Tretroller, mit denen sich kurze Strecken einfach zurücklegen lassen. In Deutschland ist jetzt ein Ende der Debatte in Sicht.

Bis die Verordnung endgültig in Kraft tritt, werden allerdings noch einige Wochen vergehen. Der Entwurf mit den heute beschlossenen Änderungen geht nun noch einmal an das Bundeskabinett, das die Bekanntgabe im Bundesgesetzblatt beschließt. Mit der Bekanntgabe tritt die Verordnung dann in Kraft.

Bild: Tobias Schwarz/ Getty images 

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain