Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

Daimler-geführtes Investment macht Taxify zum Einhorn

Der Fahrdienstvermittler aus Estland wird nun mit einer Milliarde Dollar bewertet. Für den Autobauer ist es das nächste Mobility-Investment innerhalb kurzer Zeit.

Das estnische Ridesharing-Startup Taxify hat eine Finanzierungsrunde über 175 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Angeführt wurde sie von Daimler, der genaue Anteil des Autokonzerns blieb jedoch unklar. Ebenfalls beteiligt waren Korelya Capital, Transferwise-Gründer Taavet Hinrikus und der chinesische Fahrdienst Didi Chuxing.

Die Bewertung des 2013 in Tallinn gegründeten Unternehmens steigt damit laut TechChrunch auf eine Milliarde US-Dollar – Einhorn-Status. Der Uber-Rivale Taxify ist vor allem in Europa und Afrika aktiv, in Deutschland jedoch nicht. Mit dem frischen Geld will die Firma ihre Technologie weiterentwickeln und international expandieren.

Für Daimler ist es das nächste Investment in einen Mobilitätsdienst innerhalb kurzer Zeit. Im März kaufte der Autobauer die verbleibenden Anteile an Car2Go und hat den Carsharing-Dienst somit komplett übernommen. Bereits im vergangenen Herbst hatte der Konzern in den Shuttle-Dienst Via und den Carsharing-Service Turo investiert sowie das Carpooling-Startup Flinc übernommen.

Bild: Taxify

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain