Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

45 Millionen Euro für Kreuzfahrt-Portal Dreamlines

Das Hamburger Online-Reisebüro schließt die nächste achtstellige Runde ab und bekommt ein neues Board-Member. Nun soll die internationale Expansion weitergehen.

Das Hamburger Startup Dreamlines hat eine Finanzierungsrunde über 45 Millionen Euro abgeschlossen. Angeführt wurde sie von Princeville Global. Die Altinvestoren Holtzbrinck Ventures, Target Global, Dimaventures, Hasso Plattner Ventures, TruVenturo und Rockets VC-Arm Global Founders Capital (GFC) beteiligten sich ebenfalls erneut.

Dreamlines bezeichnet sich selbst als „Europas größtes Online-Reisebüro mit Fokus auf Kreuzfahrten“ und will mit dem zusätzlichen Kapital weiter wachsen und international expandieren. Bislang ist die Plattform in zehn Ländern aktiv und hat Partnerschaften mit mehr als 100 Reedereien. „Die Kreuzfahrtindustrie ist das letzte globale Segment in der Reisebranche, dem noch die Disruption durch eine Tech-fokussierte Online-Plattform bevorsteht“, lässt sich Emmanuel deSousa von Princeville Global zitieren, der künftig dem Board von Dreamlines angehören wird. 

Somit hat das 2012 von Felix Schneider und Nils Regge gegründete Unternehmen bislang bereits mehr als 105 Millionen Euro Risikokapital eingesammelt. Zuletzt gab es im Frühjahr 2017 18 Millionen Euro, unter anderem von Dimaventures, Hasso Plattner, Holtzbrinck und GFC, im Sommer 2016 waren bereits 14 Millionen Euro geflossen. Aktuelle Umsatzzahlen wollte Dreamlines auf Anfrage nicht nennen.

Bild: Dreamlines

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain