Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

Flixbus testet im Linienverkehr Elektrobusse aus China

Erst vor wenigen Tagen hatte der Mobilitätsdienstleister den Start von Fernzügen angekündigt. Jetzt schickt das Unternehmen Elektrobusse in den Linieneinsatz.

Der Fernbusanbieter Flixbus setzt auf Elektromobilität und testet E-Busse im Fernbus-Linienverkehr. Ab April starten die ersten vollelektrischen Fernbusse in Frankreich zwischen Paris und Amiens. Der erste E-Fernbus in Deutschland wird ab Frühsommer auf einer neuen Linie zwischen Hessen und Baden-Württemberg folgen.

Folge NGIN Mobility auf Facebook!

Mitgründer André Schwämmlein: „E-Busse sind im Moment in der Anschaffung zwar deutlich teurer, dennoch sind wir überzeugt, dass sich diese Investition in die Zukunft lohnt.“ Ferner wertet er den Test als ein Signal an die Bushersteller, Innovationen voranzutreiben und Alternativen zum reinen Diesel-Antrieb zu entwickeln. Flixbus setzt mangels Alternative chinesische Fahrzeuge ein: In Frankreich kommt das Modell Yutong ICe 12, in Deutschland dann das Modell BYD C9 zum Einsatz.

Durch Reisen mit Fernbussen werden bereits heute gegenüber Pkw-Fahrten 80 Prozent der CO2-Emissionen eingespart. Die Fahrt mit Elektrobussen soll laut Flixbus zu 100 Prozent emissionsfrei sein. 

Das Unternehmen startet weitere Projekte: Ab 23. März fahren zudem mit FlixTrain erstmals grüne Fernzüge. Neue Services wie die Sitzplatzreservierung, On-Board-Entertainment und digitale Features in der FlixBus-App sind bereits in der Pilotphase. Bis Ende des Jahres werden diese flächendeckend verfügbar sein.

Bild: Flixbus

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain