Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

Lyft bietet selbstfahrende Autos für Blinde

Der Fahrdienstanbieter arbeitet mit der Organisation für Blinde zusammen. Außerdem: Startup-Personaler verraten, worauf sie bei Bewerbungen achten.

Guten Morgen! Während ihr geschlafen habt, ging andernorts die Arbeit in der Digitalszene weiter.

Die Top-Themen:

Partnerschaft: Lyft und Aptiv arbeiten mit der nationalen Organisation für Blinde in den USA zusammen. Das Unternehmen kooperiert mit der National Federation of the Blind, um sicherzustellen, dass sein Kernprodukt für Menschen mit eingeschränkter Sehkraft oder Blinde zugänglich ist. Selbstfahrende Test-Autos sind in Las Vegas unterwegs. Sie sind mit Technologie und Sensoren ausgestattet und bieten so detailierte Informationen zur Route. Lyft sieht einen der größten Vorteile des autonomen Fahrens darin, Personen Zugang zum Fahren zu ermöglichen, die sonst nicht in der Lage wären, diese Transportmittel zu nutzen. [Mehr bei Techcrunch]

Auf Gründerszene verraten euch heute sechs Startup-Personaler, worauf sie bei Bewerbungen achten. Jedes Unternehmen stellt andere Anforderungen an neue Mitarbeiter. Wir haben bei jungen Firmen nachgefragt, welche das sind – und wie der Auswahlprozess abläuft. [Mehr bei Gründerszene]

Und hier die weiteren Schlagzeilen der Nacht:

Instagram-Chef Adam Mosseri spricht in einem Time-Interview über die Verwendung von Künstlicher Intelligenz zur Bekämpfung von Mobbing auf der Plattform. Der 36-Jährige will eine neue Ära einleiten, in der das Wohl der Nutzer oberste Priorität hat.[Mehr bei Time]

Am Donnerstag findet im Weißen Haus in Washington D.C. der White House Social Media Summit statt. Der Sprecher des Weißen Hauses, Judd Deere, sagte, das Treffen werde „digitale Führungskräfte für ein solides Gespräch über die Chancen und Herausforderungen der heutigen Online-Umgebung zusammenbringen“. Facebook wurde aber nicht eingeladen. Das gab die Social Media-Plattform bekannt. [Mehr bei Reuters]

15Five sammelte in einer Series B-Finanzierungsrunde 30,7 Millionen US-Dollar. Die Firma entwickelt Software, mit der Unternehmen und ihre Mitarbeiter ihre Leistung bewerten sowie Ziele festlegen können. [Mehr bei Techcrunch]

Toyota und Geely kooperieren mit dem Apollo-Programm für selbstfahrende Autos von Baidu. Die Unternehmen arbeiten zusammen, um die autonome Open-Source-Autotechnologieplattform und die dafür erforderliche künstliche Intelligenz weiterzuentwickeln. [Mehr bei Cnet]

Ehemalige Google-Mitarbeiter, bekannt als Xooglers, gründen und leiten einige der heißesten Unternehmen für Software und Dienstleistungen. Der Business Insider hat eine Liste mit 20 Startups von Ex-Google-Mitarbeitern erstellt. [Mehr bei Business Insider]

Unser Lesetipp auf Gründerszene: Im März entließ das Berliner Handwerker-Startup Homebell mehr als die Hälfte seiner damals 70 Mitarbeiter in Deutschland und den Niederlanden. Nun kommt neues Geld von den bestehenden Gesellschaftern Axa und Helvetia. Was heißt das für das Geschäft? [Mehr bei Gründerszene]

Einen schönen Dienstag!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild: Mike Coppola/Getty Images for Lyft

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain