Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Arlington in Texas ersetzt Busse durch Via-App

Das Wochenticket soll ab 30 Dollar erhältlich sein. Außerdem: Lyft verdient erstmals mehr als eine Milliarde und Tesla erhöht die Ladepreise

 

Die Top-Themen

Via übernimmt den öffentlichen Personennahverkehr einer ganzen Stadt in Texas. Künftig können sich die Einwohner von Arlington in Texas eines von zehn Fahrzeugen mit Fahrer buchen, die vor allem in der Innenstadt der immerhin rund 400.000 Einwohner zählenden Stadt fahren. Eine Einzelfahrt mit dem Ridesharing-Anbieter Via soll drei Dollar kosten, ein Wochenticket soll für 30 Dollar erhältlich sein. [Mehr bei The Verge]

Bei uns geht es außerdem um den Milliardenmarkt Fahrassistenzsysteme. Wir berichten über eine Erhebung zu den beliebtesten dieser Systeme und wie schnell sie in vielen Autos Einzug gefunden haben. [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

Lyft hat laut eigenen Angaben im vergangenen Jahr erstmals mehr als eine Milliarde Dollar eingenommen. Ubers größter Ridesharing-Rivale wachse außerdem fast drei Mal so schnell wie der Konkurrent, erklärten Firmenvertreter. [Mehr bei TechCrunch]

Ito World sorgt dafür, dass Apple Maps künftig Daten von Bike-Sharing Organisationen live anzeigen kann. Weltweit seien aktuelle Infos für 175 Städte in 36 Ländern verfügbar. [Mehr bei The Verge]

Tesla erhöht die Preise an den Supercharger-Stationen: Für die meisten Pay-per-use-Kunden steigt der Ladepreis um 20 bis 40 Prozent. [Mehr bei electrek]

 

Bei uns hat euch gestern unsere Kolumne zum Wochenstart besonders interessiert. Darin schreibt Don Dahlmann über die große Debatte zum Thema fliegende Autos. Sein Fazit: “Das Flugtaxi ist Quatsch.” [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Foto: PR-Motiv, Stadt Arlington

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain