Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Bird bekommt schon wieder frisches Geld

Dieses Mal erhält das E-Tretroller-Startup 300 Millionen Dollar Investment. Außerdem: Cybic bietet ein Fahrrad mit Alexa-Funktion und Wattpark will zum Airbnb für Ladestationen werden.

 

Die Top-Themen

Bird baut sein Series-C-Funding um weitere 300 Millionen Dollar aus. Das Geld kommt vom Investor Fidelity und sieht Bird weiter bei einer Bewertung von rund zwei Milliarden Dollar. Branchenbeobachter überrascht die von Axios berichtete Finanzierung ein wenig, denn vielerorts geht der Hype um die Elektro-Tretroller bereits zurück. Unter anderem hat Konkurrent Lime bereits weitere Angebote wie Fahrräder und Kleinwagen ins Portfolio aufgenommen. [Mehr bei Axios und TechCrunch, ein Interview mit Lime-CEO Emily Warren bei engadget]

Bei uns geht es heute um Gründer Laurens Laudowicz. Der hat sich zunächst in E-Skateboards beschäftigt, richtet seinen Blick jetzt aber auf neue Ideen: Das Teilen von Autos im Airbnb-Stil. Uns hat er erzählt, wie er sich das vorstellt. [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

Cybic ist der erste Hersteller, der ein Fahrrad mit eingebauter Alexa-Funktion anbietet. Das E-Legend soll beispielsweise bei der Navigation helfen und soll vom Sommer an in Großbritannien erhältlich sein. Angaben zum Preis gibt es noch keine. [Mehr bei engadget]

Wattpark will ein „Airbnb für Ladestationen“ werden, bei dem Anbieter einen E-Auto-Charger für daheim kaufen und über eine Plattform die Ladefunktion zum Kauf anbieten. Auch GM hat Neuigkeiten zum Aufladen von E-Autos: In der Bolt EV-App sollen künftig in den USA einige Zehntausend Ladestationen mehr mit Live-Informationen auftauchen. [Mehr bei engadget zu Wattpark und cnet Roadshow zu GM]

Bose will die aus den Kopfhörern des Unternehmens bekannte Noise-Cancelling-Funktion künftig auch in Autos bringen. Die ersten Fahrzeuge mit dieser Ausstattung sollen 2021 erhältlich sein. [Mehr bei The Verge]

Carbon Engineering bekommt Geld von den Benzin-Riesen Chevron und Occidental Petroleum, um eine Technologie weiterzuentwickeln, die Kohlendioxid aus der Atmosphäre filtert. Die Höhe der Investments wurde nicht genannt. [Mehr bei TechCrunch]

Foto: Bird PR

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain