Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Deutscher Premiumhersteller zerlegt Tesla Model 3

Gut 200.000 Euro soll der Kauf eines einzigen Modells gekostet haben. Außerdem: Lyft und die Gebrauchtwagenhändler und ein Test für den All-Billigheimer Rocket Lab.

Die Top-Themen

Tesla hat ungewöhnliche deutsche Fans: Für 185.000 Euro plus Luftfracht, Steuer und Zoll hat sich laut Süddeutsche Zeitung ein deutscher Premiumhersteller ein Tesla Model 3 gesichert, es einigen Mitarbeitern für Probefahrten gegeben und schließlich komplett auseinandergenommen. Das Auto sei ein „Glanzstück“, berichtet die SZ. „Überraschender als man denkt“, findet auch The Verge. Die kleine bundesdeutsche Spionageaktion fiel auch in den USA auf, das Tesla-Blog Electrek erzählt die Geschichte nach. [Mehr bei Süddeutsche Zeitung, The Verge und Electrek]

Bei uns bieten wir heute einen neuen Teil unserer Kolumne „Drehmoment“: Autor Don Dahlmann denkt darüber nach, wie das genau ausschauen würde, mit dem vergangene Woche von der Bundesregierung für manche Städte ins Spiel gebrachte „kostenlosen ÖPNV“. Er schaut auf weltweite Beispiele und fragt sich, ob es für die geschätzt rund 20 Milliarden Euro Kosten keine besseren Alternativen gibt. [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

Lyft gehen anscheinend die Fahrer aus, das Unternehmen geht ungewöhnliche Wege und sucht neue Anbieter über Gebrauchtwagenhändler. Die Händler sollen bei erfolgreicher Vermittlung eine Prämie bekommen, die Fahrer können sich die Lyft-Löhne auf den Autokauf anrechnen lassen. [Mehr bei Automotive News]

Phantom Auto testet seine selbstfahrenden Autos aus der Ferne – mit Fahrern. Sie sollen eingreifen, wenn die Fahrzeuge allein nicht mehr weiter wissen. [Mehr bei Automotive News]

Rocket Lab schickt mit „Electron“ die günstigste kommerzielle Rakete aller Zeiten ins All. Ein Teil der Rakete des neuseeländischen Unternehmens kommt aus dem 3D-Drucker. [Mehr bei Mobility Mag]

Where is Elon Musk’s Tesla Roadster with Starman? ist eine Webseite, die hilft, Elon Musks „Starman“-Werbestunt im All zu verfolgen. SpaceX-Fan Ben Pearson hat die Seite aufgesetzt. [Mehr bei Where is Roadster]

 

Bei uns hat euch am Wochenende unser Detail-Blick auf die Shuttle-Konzepte etablierter Hersteller interessiert. Was taugen Moia und Ioki und wie lassen sie sich finanzieren? [Mehr bei NGIN Mobility]

Foto: PR Tesla

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain