Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Lyft-Sammelklage gegen Uber abgewendet

Individuelle Beschwerden seien aber weiter möglich, sagte die Richterin. Außerdem: Uber will sich nicht mit Cambridge Analytica getroffen haben und Tesla/Waymo kämpfen.

Unsere Top-Themen

Eine Sammelklage von Lyft-Fahrern gegen Uber ist vom Tisch. Angeführt von einem Fahrer namens Michael Gonzalez hatten er und einige Kollegen behauptet, dass Uber mit dem sogenannten Hell-Spion-Programm die Routen der Konkurrenten ausgespäht habe und so für ein schlechteres Geschäft gesorgt hat. Individuelle Beschwerden seien aber weiter möglich, sagte die Richterin gestern. Zweites Thema zu Lyft gestern: Das Unternehmen kündigte Zahlungen in Millionenhöhe an Umweltorganisationen an, damit die Fahrzeugflotte komplett abgasneutral fahren kann. [Mehr bei The Verge]

 

Bei uns geht es heute um den Limousinenservice Capdo. Bei dem Uber-Klon könnte der Erfolg schon in der Wiege gelegen haben, denn der Vater von Gründer Wladislaw Tepliakov war bereits Taxifahrer.

 [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

Teslas Unfallstatistik zum hauseigenen Autopilot ist möglicherweise lange falsch berechnet worden. Bisher hatte das Unternehmen stets argumentiert, dass dieser 40 Prozent weniger Unfälle verursacht. Der Anteil tatsächlich verhinderter Unfälle lägen aber vermutlich niedriger, berichteten gestern mehrere US-Medien. [Mehr bei Automotive News]

Uber streitet ab, dass sich CTO Thuan Pham, mit dem Datenunternehmen Cambridge Analytica getroffen haben soll. [Mehr bei TechCrunch]

Tesla und Waymo sind derzeit die beiden aussichtsreichsten Kandidaten im Kampf um die Vormachtstellung im Markt für selbstfahrende Fahrzeuge. Siegen wird, wer besser mit Daten umgehen kann. [Mehr bei The Wired]

Elektroscooter scheinen in den USA ihre freiesten Tage hinter sich zu haben. Die Fahrzeuge werden immer mehr reguliert. [Mehr bei engadget]

 

 

Bei uns haben euch gestern die Details zur Series-B-Finanzierung von Konux interessiert. Das Unternehmen entwickelt auf Datenbasis künstlicher Intelligenz Sensoren für die Industrie und hat 20 Millionen Euro eingesammelt. [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Foto: Lyft PR

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain