Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Reservierungsphase für E-Volvo mit 600 PS startet

Der Produktionsplan ist extrem ehrgeizig. Außerdem: Uber nutzt selbstfahrende Trucks in Arizona und Audi gestaltet ein Flugtaxi mit.

 

Die Top-Themen

Polestar nimmt von nächsten Dienstag an Vorbestellungen für sein Abo-Hybridmodell Polestar I an. Nötig ist dafür eine Anzahlung von 2.500 Euro. Die Volvo-Tochter plant derzeit mit rund gemäßigten 500 Fahrzeugen pro Jahr und die 600 PS starke Maschine soll eine Reichweite von rund 150 Kilometern pro Ladung haben. Produziert werden soll von Ende des Jahres an in Chengdou in China, in einer Fabrik die wiederum erst seit November aufgebaut wird. Erste Auslieferungen sind derzeit für Mitte 2019 angepeilt. [Mehr bei Automotive News]

Bei uns erklärt heute Susanne Hahn die Hintergründe zum Lab1886. Der Inkubator von Daimler soll Konzernstrukturen hinter sich lassen und intern neue Ideen in einem startupähnlichen Umfeld voranbringen. Uns erzählt Hahn im Gespräch, wie das funktionieren soll. [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

Ubers selbstfahrende Trucks stellen in Arizona erstmals Fracht zu. Die Fahrzeuge sind über Uber Freight buchbar. [Mehr bei TechCrunch]

Audi hat zusammen mit Airbus deren Flugtaxi-Konzept Pop.Up weiterentwickelt. Die neue Version lehnt sich optisch stärker an Audis Designsprache an. [Mehr bei engadget]

Toyota lässt in Europa noch in diesem Jahr den Verkauf von Dieselfahrzeugen auslaufen. 2016 hatten die Japaner hier noch 15 Prozent ihrer Fahrzeuge als Dieselversion verkauft. [Mehr bei engadget]

Segway hat die Indiegogo-Kampagne für die Roboterversion seines Trolleys gestartet. „Loomo“ hat einen Einstiegspreis von 1.299 Dollar. [Mehr bei The Verge]

Apple stattet die Neuwagen von Fiat Chrylser und VW künftig mit sechs Gratismonaten für Apple Music aus. Das Angebot wird über CarPlay angesteuert. [Mehr bei TechCrunch]

 

Auch bei uns hat euch gestern besonders der Trend hin zu Autoabos interessiert. Daimler bietet mit „Mercedes me Flexperience“ in Zusammenarbeit mit zunächst zwei Vertragspartnern vier verschiedene Aboklassen an. Die günstigste Variante liegt bei 750 Euro im Monat, auf unserer Seite stehen alle Details. [Mehr bei NGIN Mobility]

Foto: Polestar PR

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain