Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Tesla verliert weiteren Spitzen-Finanzmanager

Vor einigen Tagen ist bereits der Chef-Buchhalter gegangen. Außerdem: Aston Martin hat seinen Edel-E-Sportwagen vorgestellt und Uber hat ein neues Logo.

 

Die Top-Themen

Tesla muss sich einen neuen Head of Global Finance suchen: Amtsinhaber Justin McAnear verlässt den Autohersteller nach drei Jahren. Es ist der nächste hochrangige Manager, der dem krisengeschüttelten Unternehmen verloren geht, nachdem bereits vor wenigen Tagen Chief Accounting Officer Dave Morton nach nur einer Woche das Handtuch warf. Analysten haben sich daraufhin beschwert, dass das Unternehmen mehr und mehr einen instabilen Eindruck auf sie mache. [Mehr bei Bloomberg]

Bei uns geht es nachher noch um die Highlights der Woche, ansonsten, man glaubt es kaum, war es eher ruhig in der Branche. [Mehr später auf der Homepage bei NGIN Mobility]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

Aston Martin hat erste Teaserfotos des Rapide E vorgestellt. Das Luxus-Sport-E-Auto ist auf nur 155 Fahrzeuge begrenzt und 300 Kilometer Reichweite haben. Das Unternehmen hatte bereits einen Preis von gut 200.000 Euro angekündigt. [Mehr bei TechCrunch]

Uber hat sich ein neues Logo verpasst, nachdem der bisherige Kreis mit Quadrat häufig nicht erkannt wurde. Stattdessen trägt das Unternehmen nun in einer Wortmarke direkt im Icon. [Mehr bei The Verge]

Applied Intuition will den Herstellern autonomer Fahrzeuge einen Großteil umständlicher Testprozesse auf realen Straßen ersparen. Zu den Investoren zählt auch Netscape-Pionier Marc Andreesen. [Mehr bei Bloomberg]

SpotHero heißt ein Unternehmen, das Waze dabei hilft, die Standortbestimmung in Chicago zu verbessern. Bluetooth-Sender sollen den Apps helfen, genauere Positionen zu berechnen, heißt es in einer Geschichte des Startups. [Mehr bei The Verge]

Foto: Joshua Lott/Getty Images

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain