Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: US-Sicherheitsexperten geben grünes Licht für SoftBank-Investment in Cruise

Die GM-Tochter soll 2,25 Milliarden Dollar bekommen. Außerdem: Jaguar Land Rover baut in Großbritannien und die TU München landet ein autonomes Flugzeug.

 

Die Top-Themen

Cruise bekommt grünes Licht für ein sattes Investment von SoftBank: Ein Ausschuss der US-Regierung für nationale Sicherheit hat abgenickt, dass die Japaner rund 2,25 Milliarden Dollar in die GM-Tochter für autonomes Fahren stecken. Für die Beamten war es wichtig, dass keine chinesischen Unternehmen oder Institutionen Zugriff auf die Cruise-Technologie haben werden.

Diese Entscheidung wurde bereits am Freitag vermeldet, wir haben sie aber wegen der ungewöhnlichen Höhe so prominent aufgeführt. Cruise hat seit vergangenem Jahr rund 7,25 Milliarden Dollar Investments eingesammelt. [Mehr bei reuters]

Auf unserer Seite wirft Don Dahlmann in seiner Drehmoment-Kolumne einen Blick darauf, was eigentlich die neuen Automobilhersteller wie Byton und Tesla so attraktiv macht. Sein Fazit: Sie überraschen mit neuen Denkmustern und sind etablierten Marken vor allem beim Thema Software meilenweit voraus - dass über Jahrzehnte die Produktion optimiert worden sei, sei eher Problem als Lösung. [Mehr bei NGIN Mobility]

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

 

Jaguar Land Rover hat angekündigt, neue Elektroautos in Großbritannien produzieren zu wollen. In Zentralengland ist damit das Fortbestehen des Werks Bromwich gesichert. Insgesamt soll die Freitag bestätigte Entscheidung mit  Investition in Höhe von Hunderten Millionen Pfund verbunden sein. [Mehr bei Bloomberg]

Die TU München schreibt Schlagzeilen mit dem Video einem Flugzeugs, das sich im Mai erstmals vollständig selbst landete. Das Flugzeug nutzt dafür nicht die üblichen Radiowellen, mit denen Flughäfen die Maschinen leiten, sondern lediglich GPS und Computersicht. [Mehr bei engadget]

Wing hat in Canberras Vororten in Australien nicht nur die Erlaubnis bekommen, Lieferdrohnen zu erproben, jetzt hat das Unternehmen mit OpenSky eine App an den Start gebracht, die Drohnenfliegern helfen soll, sichere Zeiten und Orte für ihre Drohnen zu finden. Eine Version der App ist auch im Web zu finden. Wing gehört wie auch Google zu Alphabet. [Mehr bei TechCrunch]

Toyota testet ein Solardach für seine Elektroautos, das während der Fahrt die Batterie des Fahrzeugs auflädt. Pro vollem Tag Ladung soll sich über das Solarsystem die Reichweite um rund 44 Kilometer verlängern lassen. [Mehr bei TechCrunch]

US-Nahverkehrsverbände experimentieren mit Bonus-Programme für Fahrgäste, die nur außerhalb von Stoßzeiten fahren. Belohnt werden mancherorts sogar zu Fuß zurückgelegte Strecken. [Mehr bei Wired]

Foto: GM PR, Noah Berger/Von links nach rechts: Cruise Mitgründer und COO Dan Kan, Präsident und CTO Kyle Vogt sowie  CEO Dan Ammann.

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain