Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Wie der Handelskrieg mit China US-Mobility-Unternehmen schadet

Tesla erlebt den tiefsten Aktienkurs seit zwei Jahren. Außerdem: Uber kommt an der Wall Street nicht auf die Beine und in China gehen die Neuwagenverkäufe stark zurück.

 

Die Top-Themen:

Tesla, Boeing und viele weitere Mobility-Unternehmen zählen aktuell zu den größten Verlierern im Handelsstreit zwischen China und den USA. Nachdem Donald Trump neue Strafzölle angekündigt und China mit „Vergeltungszöllen“ gedroht hatte, fielen gestern die Kurse an der Wall Street so heftig wie seit Januar nicht mehr. Besonders Unternehmen mit hohem Produktionsanteil in China waren betroffen, darunter Tesla und Boeing. Tesla sank auf ein Zwei-Jahres-Tief. [Mehr electrek (zu Tesla) und Automotive News (zum Markt insgesamt)]

Bei uns blicken wir heute später am Morgen auf den Carsharing-Service Oply in Berlin. Seit Anfang des Jahres fahren dessen Fahrzeuge auf den Straßen der Hauptstadt – wie aber schlägt sich der Anbieter im Vergleich zur Konkurrenz? [Mehr später auf der Startseite bei NGIN Mobility]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

Uber hat am zweiten Börsentag seinen Absturz nicht stoppen können. Die Aktie des am Freitag in den Handel gestarteten Ridesharing-Giganten schloss bei 37,25 Dollar, fast 19 Prozent unter dem IPO-Preis. Das Unternehmen ist damit aktuell statt der beim Start erzielten 82 Milliarden Dollar nur mit 62 Milliarden Dollar bewertet. Eine kleine zweite News zum Unternehmen gab es ebenfalls: In Portland startet ein Test mit PIN-basiertem Einstieg von Kunden am Flughafen, um dort die Fahrt zu erleichtern. [Mehr bei TechCrunch und engadget]

Alfa X heißt ein neuer Hochgeschwindigkeitszug, der von 2030 an in Japan fahren und ein Tempo von 400 Stundenkilometer erreichen soll. Kawasaki und Hitachi arbeiten gemeinsam an dem Zug mit einer 22 Meter langen aerodynamischen Nase, dessen Tests nun beginnen. [Mehr bei Design Boom]

Volkswagens Ankündigung, rund eine Milliarde Euro in die Batterieproduktion in Niedersachsen zu stecken, schafft es auch in den US-Tech-Medien in die Schlagzeilen. [Mehr bei cnet und NGIN Mobility]

China macht vielen Autoherstellern derzeit Sorgen. Im April sind die Neuwagenverkäufe dort im Vergleich zum Vorjahresmonat um rund 14 Prozent gesunken. Es ist der zehnte Monat in Folge, in dem die Verkaufszahlen zurückgehen. [Mehr bei Autoblog]

Viele US-Staaten erheben zusätzliche Gebühren für Fahrer von Elektroautos. Viele Analysten kritisieren diese Entwicklung als ein Aufbäumen der Mineralöl-Lobby. [Mehr bei Bloomberg]

 

Foto: Petr Kratochvil/Public Domain Pictures

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain