Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Wie viele US-Amerikaner nutzen wirklich Ridehailing?

Umfragen gehen deutlich auseinander. Außerdem: Sind Scooter-Startups zurecht Unicorns? Und wieso baut Tesla plötzlich Model 3 auf dem eigenen Parkplatz?

 

Unsere Top-Themen

Lyft und Uber sind in aller Munde, aber zum Wochenanfang stellt eine Analyse bei recode die Frage, wie viele US-Amerikaner eigentlich wirklich die vielen Ridehailing-Angebote nutzen. Ganz so einfach ist das gar nicht zu messen und verschiedene Umfrageergebnisse zeigen eine breite Spanne. In fünf Erhebungen gaben zwischen 24 Prozent und 43 Prozent der Befragten an, schon einmal mit Uber, Lyft oder einem der kleineren Konkurrenten wie Via, Gett oder Juno gefahren zu sein. Im dazugehörigen Artikel sind alle Umfragen verlinkt. [Mehr bei recode]

Bei uns fragen wir uns heute, warum eigentlich Wasserstoffantriebe so viele Vorteile haben und sie aber trotzdem keiner herstellen mag. Unser Autor Don Dahlmann stellt in seiner Drehmoment-Kolumne fest, dass es nicht gerade viel Dynamik in dem Segment gibt – und dass dies auch mit der deutschen Industrie zu tun hat. [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Und sonst? Hier sind weitere Mobilitäts- und Startup-Storys

Lime und Co. sind auch oft bei uns ein wichtiges Thema, aber sind die Scooter-Startups wirklich mehr als eine Milliarde US-Dollar wert? Schwierig seien unter andere hohe Wartungskosten und die damit einhergehende problematische Skalierung. [Mehr bei TechCrunch]

Tesla stellt das Model 3 nach Problemen beim flinken Anlauf nun in einer dritten Produktionsstraße her – in einem weißen Zelt auf dem Mitarbeiterparkplatz. Zweite Story: Die Internet-Verbindung im Model S könnte künftig Geld kosten. [Mehr bei Wired und electrek]

Dana Incorporated arbeitet künftig mit dem staatlichen kanadischen Energieversorger Hydro-Québec zusammen. Der US-amerikanische Automobilzulieferer gab am Freitag bekannt, die Mehrheit an den Anteilen von TM4 zu übernehmen, einer Hydro-Québec-Tochter für Elektroantriebe. [Mehr bei Montreal Gazette]

 

Bei uns haben euch in den vergangenen Tagen besonders die Movemates interessiert. Mit Hilfe des Startups lassen sich sperrige Gegenstände schnell von A nach B transportieren, die Macher setzten auf ein Uber-Prinzip im Logistik-Bereich. [Mehr bei NGIN Mobility]

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain