Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

Autoanzeigen-Sparte bei Scout24 wächst zweistellig

Immobilienscout24 wird 2018 mehr Umsatz abwerfen als gedacht, sagt der Mutterkonzern. Auch die anderen Sparten laufen demnach zufriedenstellend.

Beim Kleinanzeigen-Portal Scout24 läuft das Geschäft mit Immobilienanzeigen besser als gedacht. Der Umsatz von Immobilienscout24.de werde in diesem Jahr um mindestens fünf Prozent wachsen, erklärte Scout24 am Montag in München. Bisher waren mindestens vier Prozent erwartet worden, in der ersten Jahreshälfte legte der Umsatz der größeren und renditestärkeren der beiden Sparten aber bereits um mehr als sechs Prozent zu.

Stärkeres Wachstum verzeichnet die Autoanzeigen-Sparte: In den ersten sechs Monaten waren es dank Preiserhöhungen im Geschäft mit Autohändlern 15,4 Prozent, im Gesamtjahr soll ein Plus von 14 Prozent zu Buche stehen.

Dazu kommt die Finanzsparte, die kürzlich durch den Kauf von Finanzcheck.de gestärkt wurde. Sie soll nun schon im September in die Bilanz einbezogen werden. Für den Konzern geht Scout24 damit 2018 von einem Umsatzwachstum von 11,5 bis 13,5 Prozent aus.

Weil Finanzcheck aber noch Verluste schreibt, dürfte die operative Umsatzrendite (Ebitda-Marge) aber nur bei 54,5 bis 56 Prozent liegen. Im ersten Halbjahr waren es 55,4 Prozent. Hinzu kommen Kosten der Integration von Finanzcheck, die das Ergebnis belasten dürften.

Bild: Scout24

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain