Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

2,5 Millionen für Potsdamer Logistik-Startup

Mithilfe von Künstlicher Intelligenz sagt der Software-Anbieter Synfioo voraus, wann Transporte ankommen. Neue Geldgeber finanzieren nun den nächsten Wachstumsschritt.

Das Potsdamer Startup Synfioo erhält in einer Finanzierungsrunde 2,5 Millionen Euro. Der Wagniskapitalgeber Btov ist mit seinem Fonds für Industrietechnologie eingestiegen, außerdem haben sich der Geldgeber Senovo und Altinvestoren beteiligt.

Synfioo hat eine Software entwickelt, mit der sich mithilfe von Künstlicher Intelligenz Transportrouten prognostizieren lassen. Es ist beispielsweise möglich, bei einer Lkw-Lieferung Störquellen wie Wetterlage, Verkehr oder Wartezeiten beim Zoll vorauszusagen. Die Algorithmen des Startups werten dazu aktuelle und historische Datenquellen aus. Per GPS lassen sich die Lieferungen verfolgen, bei Problemen alarmiert das Unternehmen die Auftraggeber.

Mit dem Geld aus der Finanzierungsrunde will Synfioo den Vertrieb der Software ankurbeln und so weiter wachsen. Auch das Team soll in den kommenden Monaten vergrößert werden. Andreas Meyer und Marian Pufahl haben das Software-Unternehmen 2015 gestartet. Sie forschten davor als Teil eines Logistik-Projekts mehrere Jahre lang am Hasso-Plattner-Institut (HPI) der Universität Potsdam zu dem Thema. Das HPI ist über seinen Startup-Fonds ebenfalls am Unternehmen beteiligt.

Bild: Synfioo 

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain