Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

Teslas Autopilot-Sparte bekommt einen neuen Chef

Teslas Autopilot-Chef Jim Keller kündigt und geht zu Intel. Es ist bereits der dritte Wechsel an der Führungsspitze des Teams innerhalb kurzer Zeit.

Nach zahlreichen Managementwechseln innerhalb des Tesla-Konzerns bekommt auch das Geschäftsfeld „Autopilot“ einen neuen Chef. Pete Bannon, vor zwei Jahren von Apple zu dem US-Autobauer gewechselt, löse Jim Keller ab und wird künftig die Autopilot-Hardwareentwicklung leiten, bestätigte Tesla am Donnerstag. Der Manager wechsle zu einem IT-Unternehmen. Details nannte Tesla nicht. Das „Wall Street Journal“ berichtete, Keller heuere bei Intel an. Der Chipkonzern war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Folge NGIN Mobility auf Facebook!

Die Verantwortung für die Autopilot-Software liegt laut Tesla künftig bei Andrej Karpathy, der bislang für künstliche Intelligenz und Bilderkennung zuständig war.

Im Autopilot-Team ist dies nun der dritte große Führungswechsel innerhalb kurzer Zeit, wie Golem schreibt. Vor zwei Jahren kündigte Elon Musk an, dass neue Fahrzeuge des Autobauers mit einem Hardware-Upgrade ausgerüstet würden. Das solle ihnen erlauben, in Zukunft autonom zu fahren. Diese Ankündigung war offenbar zu ambitioniert. Dem damaligen Chef des Autopiloten-Teams, Sterling Anderson, wurde es damals zu viel. Zwei Monate nach der Ankündigung verließ er das Unternehmen. Auch sein Nachfolger Lattner ging nach nur einem halben Jahr.

Die US-Behörden untersuchen derzeit mehrere Unfälle mit Teslas Autopilot.

Bild: Getty Images / EMMANUEL DUNAND

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain