Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Uber, Aurora, VW – Nvidia präsentiert auf CES neue Partner

Der Chiphersteller wird die kommende Generation selbstfahrender Fahrzeuge prägen. Außerdem: Byton stellt Konzeptauto vor und Space X gelingt ein Raketenlaunch.

Die Top-Themen

Nvidia ist der erste große Gewinner der CES 2018: Bei der Messe in Las Vegas hat eine ganze Reihe von Tech-Giganten eine Zusammenarbeit mit dem Chiphersteller angekündigt, darunter Uber, Aurora, Baidu und Volkswagen. Bei Uber soll Nvidia-Technik die künftigen selbstfahrenden Flotten vorantreiben, bei VW soll die frisch angekündigte Drive IX-Plattform automatisch erkennen, wenn sich bekannte Fahrer dem Auto nähern und dann im Inneren personalisierte Sitzeinstellungen vornehmen. Aktuell ist das im futuristischen VW-Bully-Konzept I.D. Buzz angedacht. [Mehr bei CNET]

Als unsere erste besondere Story des neuen Jahres legen wir Euch die heute erscheinende Kolumne von Don Dahlmann ans Herz: Er hat sich Gedanken gemacht, wie man den ÖPNV hierzulande endlich aus dem Mittelalter holen könnte. Besonders bei der Digitalisierung müsse sich dringend etwas tun – warum gibt es eigentlich nicht längst schon eine bundesweit einheitliche Verkaufsapp? [Mehr später bei NGIN Mobility]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

Byton hat auf der CES sein erstes Konzeptfahrzeug präsentiert. Auf der CES sei bei der Produktpräsentation des chinesischen Elektroherstellers deutlich geworden, dass eindeutig die „digital experience“ die „driving experience“ dominiere. [Mehr bei Automotive News]

Uber hat Zahlen zu 2017 veröffentlicht und demnach im vergangenen Jahr rund vier Milliarden Fahrten abgewickelt. Erst im Mai hatte das Unternehmen die Fünf-Milliarden-Fahrten-Marke insgesamt erreicht. Inzwischen operiert der Ridesharing-Gigant in rund 600 Städten und 78 Ländern. [Mehr bei recode]

Space X hat erfolgreich seine erste Mission 2018 hinter sich gebracht. Gelauncht wurde Zuma, eine Rakete im Auftrag der US-Regierung mit unbekannter Mission. [Mehr bei TechCrunch]

Sondors nimmt erste Vorbestellungen für sein crowdfinanziertes, dreirädriges Elektroauto an. Zum für 2019 geplanten Start soll der Dreisitzer um die 10.000 Dollar kosten. [Mehr bei Electrek]

 

Und besonders interessiert hat euch am Wochenende bei uns der 200-Millionen-Fonds, den Renault-Nissan für Startups auflegen möchte. Wir erklären, wie das Unternehmen unter anderem dem Fund von BMW Konkurrenz machen will. [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Foto:Getty Images / Ethan Miller, zu sehen ist Jensen Huang, CEO von Nvidia

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain