Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

Uber einigt sich mit Familie des Unfallopfers

Details zu den erzielten Vergleich wurden nicht genannt. Derweil geben Zulieferer Uber die Schuld an dem tödlichen Unfall mit dem autonomen Fahrzeug.

Die Hinterbliebenen der bei einem Unfall mit einem autonomen Auto in Arizona getöteten Frau haben mit dem US-Fahrdienst Uber einen Vergleich erzielt. Die Angelegenheit sei beigelegt, teilte ein Anwalt der Familie mit. Tochter und Ehemann der Verunglückten würden keine weiteren Erklärungen abgeben. Einzelheiten der Vereinbarung wurden nicht genannt.

Folge NGIN Mobility auf Facebook!

Bei dem Unfall war eine 49-jährige Frau getötet worden. Sie war offenbar aus dem Schatten auf die Fahrbahn getreten und von dem autonom fahrenden Uber-Auto erfasst worden. Uber setzte daraufhin die Testfahrten aus.

Tödlicher Unfall mit selbstfahrendem Auto von Uber

Im Wettstreit versuchen Waymo, Uber und Co., autonom fahrende Wagen zu entwickeln. Jetzt gab es einen tödlichen Unfall in den USA.

Die Einzelheiten des Unfallhergangs werden noch untersucht. Zulieferer machen Uber schwere Vorwürfe, die Standardsicherheitssysteme deaktiviert zu haben.

Bild: Getty Images / Justin Sullivan

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain