Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

Wie ein Gründer das Jobticket neu erfinden will – und andere Highlights der Woche

Nach dem Exit an Daimler spricht Hauke Windmüller über sein neues Startup. Ein weiterer Konkurrent für Flixbus. Und Mietwagen von Free Now.

Es war ein bemerkenswerter Exit, den Hauke Windmüller zusammen mit seinen Mitgründern vor zwei Jahren hinlegte. Die Daimler-Tochter Moovel übernahm sein Startup Familonet, das zuvor mit einer Ortungs-App für Familienmitglieder bekannt geworden war. Dann wurde es still im den Gründer. Jetzt will Windmüller das Jobticket neu erfinden und sprach erstmals über sein neues Startup Everrid. Hier geht es zum Artikel.

Worüber wir sonst noch berichtet haben? Hier die wichtigsten Geschichten der vergangenen Tage:

Wasserstoff-Antrieb: Sechs Milliarden Euro sollen durch die Technologie gespart werden, heißt es. Ist Wasserstoff im Elektroauto doch die bessere Alternative zur Batterie? Die Elektromobilitäts-Studie der ADAC-Stiftung liefert Zahlen. Hier geht es zum Artikel.

Drehmoment: Der öffentliche Nahverkehr bremst den Fortschritt aus, meint unser Autor. Tarifzonen sind ein Grund, warum es immer noch kein bundesweit einheitliches E-Ticket für den Nahverkehr gibt. Hier geht es zur Kolumne.

Fernbus: Nach Flixbus-Grün und Blablabus-Rot kommt Pink. Ein Kölner Startup hofft, mit Fernbus-Linien ohne Zwischenstopps eine Marktlücke im boomenden Markt gefunden zu haben. Hier geht es zum Artikel.

Mietwagen: Daimler und BMW wollen das Mobilitätsgeschäft nicht der Konkurrenz überlassen. Jetzt gibt es einen neuen Namen und mit Mietwagen ein neues Geschäftsfeld. Hier geht es zum Artikel.

Das war’s für diese Woche – kommenden Donnerstag liest du hier wieder von uns.

PS: Möchtest du uns Feedback geben oder spannende Mobility-Unternehmen vorschlagen? Schreib uns an redaktion@ngin-mobility.com.

Bild: Getty Images / Daniel Ingold

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain