Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

Zwei Millionen für Berliner Mobility-Startup nach Umzug ins Valley

Sie haben in Berlin gegründet, um in Kalifornien Software für deutsche Autobauer zu entwickeln. Jetzt hat Xapix das erste Investment bekommen.

Autos produzieren große Datenmengen, die in „Silos“ stecken und dort ihren Wert nur begrenzt entfalten können, weil sie – bildlich ausgedrückt – eine Sprache sprechen, die nur dort verstanden wird. Xapix ist ein Startup, das diese Daten befreien will, indem es die unterschiedlichen Software-Systeme im Auto miteinander verknüpft. Das Unternehmen entwickelt Programmschnittstellen, sogenannte APIs, die Programmen den Zugriff auf solche Daten ermöglichen.

„Mithilfe von API-Adaptern können Automobilunternehmen Verknüpfungen zwischen unterschiedlichen Systemen herstellen – und das innerhalb weniger Tage im Vergleich zu mehreren Monaten bei herkömmlichen Ansätzen“, erläutert Gründer Christian Umbach den Ansatz seines Unternehmens.

Jetzt hat das Startup eine Seed-Finanzierung in Höhe von zwei Millionen US-Dollar erhalten. Hauptgeldgeber ist Speedinvest, ein Wagniskapitalunternehmen mit einem 260 Millionen US-Dollar großen Fonds, das sich auf Fintechs, Marktplätze und Deeptech-Startups konzentriert. Speedinvest trat zuletzt als VC des Kickscooter-Startups Tier Mobility in Erscheinung.

Daten für Versicherungen

Xapix will im laufenden Jahr Verticals in den Bereich der Versicherungswirtschaft (Insurtech) vordringen, wie CTO Oliver Thamm verrät. Sie sei eine weitere wichtige Branche, die noch außerordentlich unter Altsystemen und Datensilos leidet. „Unser Ziel ist es, die Implementierungszeit für solche IT-Projekte um den Faktor zehn zu reduzieren.“

In seinem Kerngeschäft verfolgt Xapix drei Ziele: Das Startup will es Autoherstellern erleichtern, Daten zu teilen. Das soll den Ausbau digitaler Dienste erleichtern – zum Beispiel beim Entwickeln von Infotainment-Systemen, die auf zahlreiche Datenquellen zugreifen müssen. Und schließlich will Xapix die Wartung digitaler Systeme vereinfachen und damit das Flottenmanagement optimieren.

Xapix wurde 2016 in Berlin gegründet und ist inzwischen nach San Francisco gezogen. Auf der Website des Unternehmens werden BMW, die Daimler-Tochter Fleetboard und die Deutsche Bahn als Kunden genannt.

Folge NGIN Mobility auf Facebook!

Bild: Xapix

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain