Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

Elektro-Tretroller und andere Highlights der Woche

Walberg Urban Electric stellt in seiner Hamburger Manufaktur Elektroroller der Marke Egret her.

Warum wir schnell Rechtssicherheit für E-Floater brauchen, warum Lkw Werbeträger der Zukunft sein können und weshalb Mobility-Startups Hilfe vom Staat brauchen.

Lieber NGIN-Mobility-Leser,

E-Floater, E-Scooter oder einfach Elektro-Tretroller – die neuen und in internationalen Metropolen beliebten Fahrzeuge beschäftigten uns in dieser Woche. Neben zahlreichen Plattformen wie Bird sieht auch der Taxi-Vermittler Mytaxi hier ein neues Geschäftsfeld. Jedoch sei Deutschland zu langsam beim Schaffen eines Rechtsrahmens für die neuen Fahrzeuge, meint unser Kommentator.

Worüber wir sonst noch berichtet haben? Hier die wichtigsten Geschichten der vergangenen Tage:

Drehmoment: Die Autoindustrie wird seit Jahrzehnten subventioniert. Um Weltmarktführer bei der digitalen Mobilität zu werden, müssen die Gelder umverteilt werden, findet Kolumnist Don Dahlmann. Seinen Kommentar gibt's hier.

Road Ads: Ein Gründer bringt digitale Werbespots auf den Lkw und geht dazu in „Die Höhle der Löwen“: Seine Firma baut Flachbildschirme an die Hecktür und sendet Werbebotschaften. Doch nicht alles ist erlaubt. Den Bericht gibt's hier.

Digitalstadt: Seit 2017 trägt Darmstadt den Titel „Digitalstadt“. Auch die Mobilität sollte hier Vorzeigestatus bekommen. Noch lassen große Ergebnisse aber auf sich warten. Den Bericht gibt's hier.

NGIN Mobility Conference: Zu guter Letzt erinnern wir an unsere nächste Mobility-Konferenz am nächsten Donnerstag. Den Bericht dazu gibt's hier.

Das war’s für diese Woche – kommenden Donnerstag liest du hier wieder von uns.

PS: Möchtest du uns Feedback geben oder spannende Mobility-Unternehmen vorschlagen? Schreib uns an redaktion@ngin-mobility.com.

Bild: Egret

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain