Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Kritik an Anti-Obdachlosen-Robotern in San Francisco

Knightscope soll seine Patrouille-Maschinen ein wenig zurückhalten, finden Kritiker. Außerdem: Thor Trucks fordert Tesla heraus und Uber verliert einen weiteren Top-Manager.

Die Top-Themen

Knightscope steht in der Kritik für seine herumfahrenden Roboter, die Obdachlose von den Straßen San Franciscos vertreiben sollen. Entwicklerin und Kongress-Kandidatin Brianna Wu findet die Roboter, die vor einem Tierheim Patrouille fahren, “entsetzlich“ schreibt sie auf Twitter. Befürworter argumentieren, dass die K9 genannten Maschinen (von „Canine“, für „Hundestaffel") dafür sorgten, dass die Kriminalitätsraten sinken. [Mehr bei TechCrunch]

Für unsere besondere Story heute berichten wir von Physiker Stan Boland, der mit seinem Startup FiveAI eine Software für selbstfahrende Autos entwickeln will. Er möchte bis 2020 eine Roboter-Taxiflotte in London auf die Straße bringen. Wir haben ihn getroffen und mit ihm  über diese Pläne gesprochen. [Mehr bei NGIN Mobility/Gründerszene]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

Thor Trucks heißt ein Tesla-Herausforderer, der noch vor dem Semi-Truck einen Elektro-Lkw auf die Straße bringen will. Das kleine Startup hat nun einen Prototyp vorgestellt. [Mehr bei electrek]

Symbioz ist eine Virtual-Reality-Experience von Renault, die Fahrern dabei helfen will, die Zeit zu nutzen, die sie durch selbstfahrende Autos sparen. Im Selbstversuch fuhr ein Redakteur stattdessen gemütlich virtuell durch Frankreich. [Mehr bei Engadget]

Aurora Flight Services hat einen erfolgreichen Testflug eines selbstfliegenden Hubschraubers hinter sich gebracht. Mit der Maschine könnte es unter anderem möglich werden, dem Militär Nachschub vorbeizufliegen. [Mehr bei Engadget]

Uber hat laut US-Justizministerium ein weiteres Ermittlungsverfahren am Hals: Ubers Ex-Sicherheitsbeauftragter Richard Jabobs soll demnach sensible Informationen fernab vom Firmen-Netzwerk gespeichert haben. Außerdem verliert das Unternehmen einen weiteren Spitzenmanager: Aaron Schildkrout, verantwortlich für die Fahrer-Softwareprodukte, verlässt nach drei Jahren das Unternehmen. [Mehr bei Ars Technica und recode]

Continental startet ein automatisches Elektroauto-Ladesystem: Das Induktions-Ladeverfahren soll auf der CES vorgestellt werden. [Mehr bei electrek]

 

Und besonders interessiert hat euch gestern bei uns die 20-Millionen-Dollar-Finanzierungsrunde von FreightHub. Damit toppt der Container-Logistiker sogar die acht Millionen Dollar, die es neulich für Instafreight gab. [Mehr bei NGIN Mobility]

Foto: JD Lasica/Flickr (Das Bild zeigt einen Knightscope-Roboter beim Launch 2014)

 

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain