Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Auch bei GM erhalten E-Auto-Käufer künftig nur noch halbe Prämie

Die Verkäufe der E-Modelle gehen aber zurück. Außerdem: Cruise und DoorDash bringen Essen künftig in autonomen Fahrzeugen zur Tür und Toyota schafft mehr Platz im Kofferraum.

 

Die Top-Themen

GM könnte bald mit einem ähnlichen Problem wie Tesla zu kämpfen haben: Das Unternehmen hat 200.000 Elektroautos in den USA verkauft und deshalb werden für Käufer die Steuer-Subventionen deutlich zurückgefahren. Statt 7.500 Dollar Ermäßigung erhalten neue E-Auto-Fahrer von 1. April an nur noch 3.750 Dollar. Für GM sind das aber nicht nur gute Nachrichten, denn der Verkauf des E-Modells Chevy Bolt ist 2018 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 20 Prozent zurückgegangen. Den von der Obama-Regierung eingeführten Steuernachlass gibt es seit 2009. [Mehr bei reuters und The Verge]

Auf unserer Seite berichten wir heute davon, wie kritisch ein wichtiger Segway-Manager den Markt für Scooter-Sharing sieht. Dazu passend: Das Unternehmen will nächste Woche bei der CES mit seinem neuesten Gefährt auch in ein neues Segment vordringen: selbstfahrende Lieferroboter. [Mehr bei NGIN Mobility und engadget]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

Cruise und DoorDash starten in San Francisco ein Pilotprojekt zur fahrerlosen Lieferung von Essen und Lebensmitteln. Es bereits „früh im Jahr 2019“ losgehen. [Mehr bei TechCrunch]

Toyotas selbstfahrende Autos haben künftig deutlich mehr Platz im Kofferraum. Das Testfahrzeug TRI-P4 hat kleinere Rechnersysteme an Bord, die zudem weniger Kühlung benötigen. [Mehr bei The Verge]

Volvo hat erste Fotos seines Tesla-Model-3-Wettbewerbers Polestar 2 veröffentlicht. Das E-Auto soll in den nächsten Wochen vorgestellt werden und rund 40.000 Euro kosten. [Mehr bei electrek]

Tesla steht kurz davor, für sein Model 3 die nötigen Zulassungen für einen Verkaufsstart in Europa zu bekommen. Die Auslieferungen sollen nächsten Monat starten. [Mehr bei Bloomberg]

 

Bei uns wollen wir außerdem noch unsere Story über Waymos Roboterautos empfehlen. Immer mehr Gegner der wie Google zu Alphabet gehörenden Firma greifen in Arizona die autonomen Fahrzeuge an und bewerfen sie beispielsweise mit Steinen. [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Foto: Getty Images /Brendan Smialowski

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain