Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Audis e-tron kommt in L.A. super an

Auch ein Konzeptauto von BMW kommt gut weg. Außerdem: Chargepoint bekommt 240 Millionen frische Dollar in Series H und The Boring Company lässt ein Tunnel in Los Angeles sein.

 

Die Top-Themen

Audi hat den e-tron GT bei der L.A. Auto Show vorgestellt und bekommt für den Elektro-Sportwagen viel Lob. TechCrunch lobt die „Porsche-DNA“ des Fahrzeugs, engadget bilanziert: „schön und schnell“, „aus dem Stand ein Favorit für alle, die sich für ein sportliches Coupé interessieren, das auch noch fantastisch aussieht“. „Anmutig”, schreibt Wired. [Mehr bei TechCrunch, engadget und Wired]

Interesse gab es auch an einem anderen deutschen Premium-Hersteller: engadget lobt ebenfalls das iNext Konzeptauto, das BMW präsentierte. [Mehr bei engadget]

Auf unserer Seite sprechen wir heute mit Tanja Kufner. Die Partnerin bei der Digitalberatung und Porsche-Tochter MHP hat ein paar Vorschläge, wie sich die hiesige Autoindustrie endlich besser auf die Zukunft vorbereiten könnte. [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

Chargepoint nimmt in einem Series-H-Funding rund 240 Millionen Dollar eingespielt. Damit soll die Marktposition des Ladestations-Herstellers ausgebaut werden. Aktuell gibt es bereits 57.000 von Chargepoint-Ladestationen. [Mehr bei TechCrunch]

Curtiss versucht es mit einem Crowdinvesting für sein für 2020 angepeiltes E-Motorrad. Investoren sollen zwischen 1.000 und 5.000 Dollar in die Firma stecken, für die sie dann später eine Rendite ausgezahlt bekommen. [Mehr bei electrek]

The Boring Company sagt den geplanten Bau eines vier Kilometer langen Testtunnels in Los Angeles ab. Es hatte ausgiebige Proteste der Anwohner gegeben. [Mehr bei engadget]

Drivezy bekommt 20 Millionen Dollar Finanzierung. Das früher JustRide genannte indische Autovermietungs-Startup hat damit 31 Millionen Dollar eingesammelt. Im Angebot sind aktuell laut eigenen Angaben 8.000 Fahrzeuge, darunter 5.000 Zweiräder und 3.000 Autos. Zu den Anbietern zählen sowohl Endbesitzer als auch Autohändler. [Mehr bei TechCrunch]

Didi Chuxing baut die Trainings für seine Fahrer in China deutlich aus. Nach dem Tod von zwei Kunden waren die Zahlen von vermittelten Fahrten und Fahrern auf der mit 56 Milliarden Dollar bewerteten größten Ridesharing-Plattform des Landes zurückgegangen. [Mehr bei TechCrunch]

 

Bei uns empfehlen wir außerdem noch über den Start von Bird in Bamberg. Noch im Dezember sollen dort die ersten elektrischen Tretroller gemietet werden können – allerdings nicht von jedem. [Mehr bei NGIN Mobility]

Bild: Interior des e-tron/Audi PR

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain