Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Aurora steht mit Mobilitätssoftware bei Bewertung von zwei Milliarden Dollar

Das Unternehmen hat einen illustren Führungskreis und stellt Software für autonomes Fahren her. Außerdem: Baidu startet Apollo Enterprise und Udelv lässt Walmart liefern.

 

Die Top-Themen

Aurora hat es in weniger als zwei Jahren geschafft, auf eine Marktbewertung von mehr als zwei Milliarden US-Dollar zu kommen. Diese Zahl ergibt sich aus einer neuen Investmentrunde, angeführt von Sequoia Capital in Höhe von mindestens 500 Millionen Dollar. Aurora hat eine Sonderstellung im Bereich autonomes Fahren, weil das Unternehmen keine eigenen Fahrzeuge oder Assistenzsysteme anbietet, sondern die Softwareplattformen für andere Hersteller bereitstellt. Für viel Vertrauen der Investoren sorgt immer wieder das hochrangige Spitzentrio um Chris Urmson (früher Waymo), Sterling Anderson (Ex-Tesla) und Drew Bagnell (zuvor bei Uber). [Mehr bei recode]

Wir sprechen heute mit Monja Mühling, die mit ihrem Unternehmen Logistikunternehmen hilft, ihre Flotten nicht häufiger als nötig loszuschicken. Smartlane heißen ihr Startup und die zugehörige Software. [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

Apollo Enterprise soll eine neue Plattform für selbstfahrende Fahrzeuge des chinesischen Tech-Riesen Baidu heißen. Laut Unternehmensangaben nutzen bereits über 130 Industriepartner Teile von Apollos Angebot. [Mehr bei TechCrunch]

Udelv wird als nächstes Unternehmen Lieferfahrzeuge auf die Straßen Arizonas losschicken. In einem Pilotprojekt geht es mit Walmart darum, Lebensmittel ohne Fahrer auszuliefern. Insgesamt will das Unternehmen über alle Partner hinweg rund 100 autonome Fahrzeuge bis zum Ende des Jahres im Alltagstest auf den Straßen haben. [Mehr bei TechCrunch]

Lancey will alte E-Bike-Batterien als Heiz-Elemente in Wohnungen wiederverwerten. Wie sollen vom ebenfalls französischen Partner Veligo stammen. [Mehr bei engadget]

Great Wall Motors kann sich vorstellen, künftig mit Mobileye zusammenzuarbeiten und überlegt laut Getuschel auf der CES, so seine Technik für autonomes Fahren voranzubringen. [Mehr bei TechCrunch]

Bild: Daimler AG zum Test autonomer Fahrzeugtechnik allgemein

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain